Matchbericht

Startseite

News

Verein

1. Mannschaft

Team

Resultate

Tabelle
Statistik

Programm

2. Mannschaft

Sponsoren

Veranstaltungen

Fussballturnier

Galerie

Kontakt

Gästebuch

Links

50 Jahre SCB

Archiv

Hüpfburg mieten

09.11.2013, 20:00 Uhr - Meisterschaftsspiel 2. Liga Gruppe 4

SC Bönigen I - EHC Mirchel I    6:4 (0:1,4:3,2:0)

Ort:
Matten - 117 Zuschauer

Schiedsrichter
Fankhauser Peter, Gafner Martin

Tore:
02:48 Lüthi Thomas (Thierstein Philipp) 0:1
20:59 Suter Samuel (Bohren Remo) 1:1
24:20 Wüthrich Lukas 1:2
26:08 Inäbnit Daniel (Suter Samuel) 2:2
26:55 Zurschmiede Marco (Michel Res) 3:2

29:02 Bürki Dominik (Scheurer Sandro) 3:3
31:37 Suter Samuel (Bohren Remo) 4:3
34:01 Käser Marco 4:4
56:44 Lüthi Roland (Suter Samuel) 5:4
59:02 Zurschmiede Marco (Bhend Urs) 6:4

Strafen:
SC Bönigen I: 7x 2 Minuten
EHC Mirchel I: 6x 2 Minuten

SC Bönigen I:
Gresch Oliver (Reist Patrick); Bhend Urs, Bohren Stefan, Kübli Stefan, Lüthi Roland, Steiner Marcel, Willener Alain, Winterberger Andreas, Bohren Remo, Frei Nick, Gysi Raffael, Götz Roger, Inäbnit Daniel, Künzi Lorenz, Michel Res, Rieder Simon, Ritschard Daniel, Suter Samuel, Zurschmiede Marco. Headcoach: Zurschmiede Andrew

EHC Mirchel I:
Gerber Markus (Beekman Alexander); Wüthrich Nico, Tanner Patrick, Wegmüller Kevin, Brand Daniel, Widmer Matthias, Rüfenacht Marc, Scheurer Sandro, Lüthi Thomas, Hügli Dominik, Schwab Terence, Bürki Dominik, Althaus Samuel, Krebs Damian, Thierstein Philipp, Wüthrich Lukas, Käser Marco. Headcoach: Bosshardt Hans

Bemerkungen:

Sieg gegen direkten Konkurrenten

Der SC Bönigen schlägt zu Hause mit dem EHC Mirchel einen direkten Konkurrenten im Kampf um die oberen Plätze. Die Entscheidung in diesem spannenden Spiel fiel erst in den Schlussminuten.

Die Freude war jedem Spieler des SC Bönigen anzusehen, als die Sirene nach 60 Minuten das letzte Mal ertönte und die drei Punkte nach einem hart umkämpften Spiel im Trockenen waren. Nach dem Erfolg über den Tabellenersten, war es einigen Spieler unmöglich, das Lachen wieder aus dem Gesicht zu nehmen. Dabei startete das Spiel, wie man es sich vom SC Bönigen leider schon gewohnt ist. Die Spieler waren zu wenig bei der Sache und fanden sich nach einem katastrophalen Bully früh in Rücklage. Direkt nach dem Puckeinwurf vor Oliver Gresch wurde Thomas Lüthi völlig alleine gelassen, und es war für ihn ein Leichtes, das 0:1 für die Gäste zu erzielen.

Shorthander nach Hin und Her

Es dauerte das ganze erste Drittel, bis die Einheimischen in das Spiel fanden und den Respekt vor dem Leader ablegen konnten. Sie erhöhten allmählich das Tempo, die Checks wurden zahlreicher und die Chancen vor dem gegnerischen Tor häuften sich, während die Abwehrarbeit etwas abnahm. Die Bemühungen zahlten sich zu Beginn des Mitteldrittels aus. Der Ausgleich fiel eine Minute nach Wiederanpfiff. Was danach folgte, war ein Hin und Her. Die Tore fielen bis zum 4:4 im Zweiminutentakt. Die Böniger liessen dabei die Gegentore einfach zu. Ein Treffer resultierte aus einem harmlosen Schuss aus der neutralen Zone und ein weiteres Tor musste man sogar in Überzahl hinnehmen.

Nach dem 4:4 gelang es dem SC Bönigen aber, dem Spiel den Stempel aufzudrücken. Der EHC Mirchel war nicht mehr in der Lage Druck zu machen, und Bönigen marschierte nur noch in Richtung gegnerisches Tor. Man hatte das Gefühl, dass es nur noch eine Frage der Zeit war, bis Bönigen wieder in Führung lag. Die Erleichterung im Team war dementsprechend gross, als Roland Lüthi knappe drei Minuten vor Schluss mit einem Slapshot die Schreie aus den Kehlen der Einheimischen lockte.

Lüthi erlöst Bönigen

Eine Minute vor Schluss kam es zur klassischen Situation bei einem Ein-Tore-Vorsprung. Mirchel hatte ein Bully im offensiven Drittel und ersetzte den Torhüter durch den zusätzlichen Feldspieler. Es nützte nichts, da das Bully verloren ging und es Urs Bhend direkt danach gelang, den Puck aus dem Drittel zu spedieren. Diese Scheibe erlief Marco Zurschmiede, und mit dem Treffer ins verlassene Gehäuse war das Endresultat erreicht.

Der Sieg über den EHC Mirchel war völlig verdient und gibt wichtiges Selbstvertrauen für den weiteren Verlauf der Hinrunde. Doch wieder einmal wäre es bedeutend einfacher gewesen, wenn man von Anfang an bereit gewesen wäre und nach den Toren die Konzentration behalten hätte. In der kommenden Woche spielt der SC Bönigen am Mittwoch auswärts gegen Mühleturnen und am Samstag in Bern gegen den EHC Rot-Blau.
(Bericht: Jungfrauzeitung)

SCB - Goldhelm
Suter Samuel

 

» Sponsorenvereinigung