Matchbericht

Startseite

News

Verein

1. Mannschaft

Team

Resultate

Tabelle
Statistik

Programm

2. Mannschaft

Sponsoren

Veranstaltungen

Fussballturnier

Galerie

Kontakt

Gästebuch

Links

50 Jahre SCB

Archiv

Hüpfburg mieten

15.11.2014, 20:15 Uhr - Meisterschaftsspiel 2. Liga Gruppe 4

SC Bönigen I - EHC Mirchel I    1:7 (0:1,1:2,0:4)

Ort:
Matten - 104 Zuschauer

Schiedsrichter
Gafner Martin, Graf Karl

Tore:
13:30 Scheurer Sandro (Rüfenacht Marc,Vonlanthen Roger) 0:1
25:20 Käser Marco (Vonlanthen Roger) 0:2
33:18 Bühlmann Martin 1:2
35:47 Vonlanthen Roger (Käser Marco) 1:3
51:56 Thierstein Philipp (Vonlanthen Roger,Lüthi Thomas) 1:4
54:12 Käser Marco (Scheurer Sandro) 1:5
55:59 Wüthrich Lukas (Schenk Marc,Wälti Christoph) 1:6
56:50 Schwab Terence (Thierstein Philipp) 1:7

Strafen:
SC Bönigen I: 6x 2 Minuten
EHC Mirchel I: 6x 2 Minuten, 1x Penalty

SC Bönigen I:
Gresch Oliver (ab 26. Minute Siegrist Simon); Bichsel Yves, Bohren Stefan, Gysi Raffael, Kübli Stefan, Lüthi Roland, Stähli Claude, Willener Alain, Bohren Remo, Bühlmann Martin, Götz Roger, Luginbühl Jan, Rieder Simon, Rosser Pascal, Steiner Marcel, Zurschmiede Marco, von Allmen Daniel. Headcoach: Zurschmiede Andrew

EHC Mirchel I:
Gerber Markus (Slongo Dominique); Wüthrich Nico, Tanner Patrick, Wegmüller Kevin, Brand Daniel, Rüfenacht Marc, Buchli Paul, Scheurer Sandro, Lüthi Thomas, Schwab Terence, Bürki Dominik, Althaus Samuel, Krebs Damian, Käser Marco, Schenk Marc, Wüthrich Lukas, Thierstein Philipp, Vonlanthen Roger, Wälti Christoph. Headcoach: Bosshardt Hans

Bemerkungen:
Im Schlussdrittel aufgegeben
Bis zur 52. Minute hielt sich der SC Bönigen gegen den Tabellenführer EHC Mirchel im Spiel. Am Ende resultierte eine 1:7-Kanterniederlage.


SC Bönigen
Patrick Tanner (unten) fällt in der 34. Minute Bönigens Martin Bühlmann. Den fälligen Penalty wird Bühlmann zum 1:2-Anschlusstreffer verwerten. (Foto: Christoph Buchs, Jungfrauzeitung)

Die Berg- und Talfahrt beim SC Bönigen geht weiter. Nachdem man letzte Woche mit dem 4:2-Sieg zumindest resultatmässig auf die vorherige Niederlage gegen Mühlethurnen reagieren konnte, fängt das Team von Trainer Andrew Zurschmiede auf heimischem Eis eine Kanterniederlage ein. Der EHC Mirchel zog gegen die Böniger ein ruhiges Spiel auf, kombinierte sich mit guten Offensivzügen regelmässig vor das gegnerische Gehäuse und ging bis zur 26. Minute dank zwei Powerplaytreffern mit 2:0 in Führung. Danach verliess Bönigens Keeper Oliver Gresch seinen Kasten zugunsten von Simon Siegrist, der im letzten Spiel mit seinen Paraden massgeblichen Anteil am Sieg seines Teams hatte. Tatsächlich kehrte das Heimteam ins Spiel zurück. In der 33. Minute wusste sich der letzte Mirchel-Verteidiger Stefan Tanner nur noch mit einem Foulspiel gegen Martin Bühlmann zu behelfen, der den fälligen Penalty souverän zum 1:2 versenkte.

SC Bönigen
Entschlossene Böniger betreten das Eis für das Schlussdrittel. (Foto: Christoph Buchs, Jungfrauzeitung)

Bühlmanns Penaltytor
Der Anschlusstreffer hätte für Bönigen allerdings früher fallen müssen. Von der 18. bis zur 22. Minute spielten die Böniger durchgehend in Überzahl, zeitenweise gar mit zwei Mann mehr auf dem Eis. «Wenn wir in einem Spiel nur ein Tor zustande bringen – und erst noch mit einem Penalty – haben wir logischerweise den Sieg nicht verdient», so Andrew Zurschmiede nach der Partie. Dennoch hat er bei seiner Mannschaft mehr Wille und bessere Spielzüge beobachtet als vor Wochenfrist gegen Bern 96. «Der Sieg ist etwas zu hoch», so der Trainer. Auf Bühlmanns Penalty reagierte Roger Vonlanthen umgehend mit dem 1:3. Danach fielen bis zur 52. Minute keine Treffer mehr, abgesehen von Lukas Wüthrichs vermeintlichem 1:4, das allerdings wegen einer Kickbewegung aberkannt wurde. Schliesslich erzielte Philipp Thierstein mit einem Schuss aus spitzem Winkel den vierten Gästetreffer doch noch. Nun fügten sich die Böniger in ihr Schicksal und liessen drei weitere Treffer zu.

SC Bönigen
Nach dem 0:2 eingewechselt und insbesondere im Schlussdrittel glücklos: Bönigens Keeper Simon Siegrist. (Foto: Christoph Buchs, Jungfrauzeitung)

Mit dem EHC Mirchel, angeführt vom ehemaligen SCB-Spieler Marco Käser, hatte man einen der stärksten Gegner der Liga zu Gast. Nach sieben Spielen liegen die Böniger auf dem vierten Tabellenrang, allerdings sind die ersten sechs Teams in der Rangliste innerhalb von vier Punkten klassiert. Im nächsten Spiel ist ein Sieg für die Böniger Pflicht: Man trifft auf den Tabellenletzten EHC Schwarzenburg, der noch keinen einzigen Punkt holte. Die Partie findet am Dienstagabend statt. «Hoffentlich regnet es nicht zu stark», so Andrew Zurschmiede hinsichtlich der offenen Eisbahn Schwarzwasser an der Kantonsgrenze Bern – Freiburg.

SCB - Goldhelm
Bühlmann Martin

 

» Sponsorenvereinigung