SC Bönigen News

Startseite

News

Verein

1. Mannschaft

2. Mannschaft

Sponsoren

Veranstaltungen

Fussballturnier

Galerie

Kontakt

Links

50 Jahre SCB

Archiv

Hüpfburg mieten

» Die letzten 20    » Die letzten 50    » Die letzten 100    » Alle

04.05.2019
Rückblick auf das 7. Vereinsskirennen des Skiklub Bönigen
Das eigene Dorf feiern
Mit dem 80er-Jahre-Motto konnten sich 103 Fahrerinnen und Fahrer anfreunden und folgten dem Ruf auf die Winteregg. Nach der Abfahrt gabs in der Turnhalle eine dicke Party.

Das siebte Böniger Vereinsskirennen 2019 brachte mehr oder weniger heilige Nonnen, die wohl gesprächigsten Pantomimen der Geschichte, Sträflinge und auch Gestalten, die in den 80ern hängengeblieben sind, an die Winteregg.

Die Trachtengruppe Bönigen liess sich wohl von der heimischen Bergwelt inspirieren. Im Angesicht der Jungfrau tauschten die Frauen ihre Trachten mit Nonnenroben. Ein Schelm, wer Böses denkt, doch ausgerechnet eine der ihren hob wie auch immer die Haube. Gut, dass HD-Soldat «Hiti» Michel mit seinen Holzski für die Nonnen zum Rechten schaute. Immerhin waren die Panzerknacker der Musikgesellschaft, die Eishockeyspieler des SC Bönigen und auch der in die 80er-Jahre zurückversetzte Elternverein sowie die ebenfalls sehr 80er angehauchten, in Schale geworfenen Gigolos der Roriwang-Fussballer wieder mal rassig unterwegs.

Insgesamt massen sich 103 Teilnehmende aus insgesamt 13 Böniger Vereinen beim Böniger Vereinsskirennen. Es war heiss, an diesem Tag. Eigentlich zu heiss für ein Skirennen. Dank der ausgezeichneten Arbeit der Pistencrew an der Winteregg, war die Rennpiste jedoch den Umständen entsprechend in sehr gutem Zustand.

Es kamen alle heil ins Ziel, die einen schneller, die anderen langsamer. Mit musikalischer Unterstützung wurde anschliessend auf der Terrasse Winteregg dem Teint noch etwas Farbe verliehen.

Am Abend folgte in der Böniger Turnhalle der zweite Teil: die siebte Böniger Skichilbi. Die Jugi des TV Bönigen unterhielt die Dorfvereine erstklassig mit artistischen und tänzerischen Darbietungen. Zwischen den Darbietungen wurden die Schnellsten des Renntags gekrönt und auch der Kostümpreis verliehen. Dieser ging an die Nonnen der Trachtengruppe Bönigen. Und da die Hütte des Skiklubs seit diesem Jahr endlich wieder zum Verweilen einlädt, werden dieses Jahr wohl noch so einige Chilbis auf der Breitlauenen stattfinden. Der Skiklub freut sich schon, die Sieger in Empfang zu nehmen. Den Wanderpreis durfte sich dieses Jahr die Musikgesellschaft Bönigen unter den Nagel reissen. Bestzeit fuhren bei den Männern Martin Gurtner und bei den Frauen Erin Zahnd. Wie immer liess man den Abend mit einer traditionell ausgelassenen Stimmung an der Bar ausklingen.
(Bericht: Jungfrauzeitung)

SC Bönigen
Die Fahrer für den SC Bönigen

SC Bönigen
Die Fahrer für den SC Bönigen

SC Bönigen
Raffael Gysi links und Oli Gresch in Action.

SC Bönigen
Oli Gresch, Raffael Gysi und Roger Götz v.l.

SC Bönigen
103 Fahrer hatten Spass am Böniger Vereinsskirennen. (Foto: Skiklub Bönigen)


 

» Sponsorenvereinigung