Matchbericht

Startseite

News

Verein

1. Mannschaft

Team

Resultate

Tabelle
Statistik

Programm

2. Mannschaft

Sponsoren

Veranstaltungen

Fussballturnier

Galerie

Kontakt

Links

50 Jahre SCB

Archiv

Hüpfburg mieten

24.10.2018, 20:15 Uhr - Meisterschaftsspiel 2. Liga Gruppe 4

SC Freimettigen I - SC Bönigen I    2:3 (1:2,1:0,0:1)

Ort:
Wichtrach - 103 Zuschauer

Schiedsrichter
Engler Robert, Kern Jari

Tore:

06:43 Vanek Dominik (Zeller Ramon) 0:10
7:23 Müller Alain (Winterberger Andreas) 0:2
16:14 Hofstetter Marc (Schenkel Alex) 1:2
29:57 Lüthi Mischa (Dubach Mario) 2:2
46:23 Michel Res 2:3

Strafen:
SC Freimettigen I: 9x 2 Minuten, 1x 10 Minuten
SC Bönigen I: 9x 2 Minuten

SC Freimettigen I:
Zeller Stefan (Tschannen Lars); Kormann Nicolas, Lüthi Michael, Walther Dario, Lüthi Mischa, Stocker James, Knecht Remo, Glauser Jan, Läderach Simon, Beutler Florian, Schenkel Alex, Dubach Mario, Hofstetter Marc, Trinkl Sandro, Pfister Janik, Seiler Patrick, Nafzger Silvan, Müller Jan, Leuthold Timo. Headcoach: Schweingruber Stefan

SC Bönigen I:
Widmer Lukas (Schmied Dominik); Gysi Raffael, Müller Alain, Rosser Pascal, Stucki Philip, Winterberger Andreas, Anderegg Tim, Blum Sebastien, Bohren Remo, Eymann Thomas, Jaggi Simon, Meyes Dominic, Michel Res, Salzmann Roger, Suter Sven, Vanek Dominik, Zeller Ramon, Zurschmiede Marco. Headcoach: Zurbrügg Thomas

Bemerkungen:

Bönigen nach Sieg auf Platz eins
Das Team von Coach Thomas Zurbuchen traf auf den letztjährigen Meister aus Freimettigen. Trotz vieler Absenzen aufseiten der Böniger gab es am Ende einen 3:2-Sieg zu feiern.

SC Bönigen
Res Michel war für das Game-Winning Goal in der 47. Minute verantwortlich.
Der SC Bönigen konnte gegen die bisher stark aufspielenden Freimettiger einen 3:2-Sieg feiern und sich so auf den ersten Tabellenrang hieven. (Foto: Renata Schmied)

In der Sagibachhalle trafen am Mittwoch die aktuell formstärksten Mannschaften der zweiten Liga Meisterschaft aufeinander. Der SC Freimettigen, letztjähriger Meister und saisonübergreifend seit zehn Partien ungeschlagen, empfing den SC Bönigen, welcher die letzten fünf Partien für sich entscheiden konnte. Die Böniger mussten in diesem Spitzenkampf aufgrund Verletzungen und militärischer Pflichten auf nicht weniger als sechs Stammspieler verzichten.

Die ersten Spielminuten gehörten eindeutig dem SC Freimettigen. Sie suchten den frühen Führungstreffer, ohne sich allerdings zwingende Torchancen zu erarbeiteten. Die erste sich bietende Konterchance nützte Dominik Vanek in der siebten Spielminute zur 1:0-Führung für die Berner Oberländer. Ramon Zeller hatte aufgelegt und der Tscheche im Diensten des SC Bönigen mit einem platzierten Schuss vollendet. Keine Minute später war es Alain Müller, welcher im Powerplay mit einem verdeckt abgegebenen Schuss von der blauen Linie auf 2:0 erhöhte. Nun beruhigte sich das Geschehen auf dem Eis etwas. Bis zur 17. Minute, als den Aaretalern aus dem Nichts der Anschlusstreffer gelang.


Endstation Luki Widmer
Das zweite Drittel wurde auf beiden Seiten deutlich ruppiger geführt. Als Folge dieser härteren Gangart herrschte auf dem Eis selten Vollbestand, und beide Teams konnten sich diverse Male in den Special Teams üben. Die Freimettiger konnten eine dieser Powerplaymöglichkeiten zum Ausgleich nutzen. Trotz beidseits zum Teil hochkarätigen Einschussmöglichkeiten blieb es bei diesem einem Tor im Mitteldrittel.

Im Schlussdrittel war es Res Michel, welcher entwischte und seine Farben wieder in Front brachte. Der SC Freimettigen suchte in den letzten Spielminuten, unterstützt durch zwei Powerplaymöglichkeiten, vehement den Ausgleich. Die Böniger Defensive verteidigte diese Führung in souveräner Art und Weise und liess praktisch nichts mehr anbrennen. Erspielten sich die Freimettiger doch mal eine Torchance, war bei Luki Widmer im Tor der Böniger Endstation.

Auf ins Ka-We-De
So gewinnt der SC Bönigen diesen Spitzenkampf mit 3:2 und übernimmt die Tabellenführung in der noch jungen Meisterschaft. Dieser Sieg zeigt, dass mit einer disziplinierten Teamleistung auch ein nominell stärker besetztes Team geschlagen werden kann. Weiter geht es für die Böniger am Samstagabend auf der altehrwürdigen Ka-We-De in Bern gegen den EHC Bern 96. (Bericht: Jungfrauzeitung)


SC Bönigen
Thomas Eymann und Andreas Winterberger vor der Böniger Bank (Foto: Renata Schmied)


SC Bönigen
Thomas Eymann, Lukas Widmer, Alaon Müller (von links) (Foto: Renata Schmied)

SCB - Goldhelm
Res Michel

 

» Sponsorenvereinigung