SC Bönigen News

Startseite

News

Verein

1. Mannschaft

2. Mannschaft

Sponsoren

Veranstaltungen

Fussballturnier

Galerie

Kontakt

Links

50 Jahre SCB

Archiv

Hüpfburg mieten

» Die letzten 20    » Die letzten 50    » Die letzten 100    » Alle

02.10.2022
SCB1: Hauptprobe geglückt...
Das letzte Vorbereitungsspiel wurde gegen den starken EHC Brandis gespielt. Dem SC Bönigen gelang die Meisterschaftshauptprobe und konnte das Spiel mit 5:1 für sich entschieden. Es gilt nun den Schwung aus vier gewonnen Spielen in den Meisterschaftsstart mitzunehmen.

» Matchtelegramm

Am kommenden Samstag, startet der SCB im fernen Rheinfelden in die Meisterschaft. Am 15. Oktober wird dann das erste Spiel in der heimischen Eishalle gegen Altstadt Olten ausgetragen.

Wir drücken dem SC Bönigen für den Meisterschaftsstart die Daumen . Hopp Bönigen!

25.09.2022
SC Bönigen I siegreich gegen Moutier
Der SC Bönigen I war auch im zweiten Vorbereitungsspiel siegreich. Die Böniger gingen bereits in der 1. Minute in Führung. Die Einheimischen trafen in regelmässigen Abständen, die Gäste aus der Berner Jura zeigten grossen Einsatz, hatten aber nichts Gleichwertiges dagegen zu setzen.
Der SCB gewann das Spiel zum Schluss hoch mit 9:3 Toren.


11.09.2022
SC Bönigen I gewinnt das erste Vorbereitungsspiel...
Der SC Bönigen I kann das erste Vorbereitungsspiel der Saison gegen den EHC Koppigen mit 2:0 gewinnen.
Die beiden Tore fielen bereits im ersten Drittel. Bereits nach gut 2 Minuten war es Oliver Baur auf Zuspiel von Andreas Schneider, welcher den SCB in Führung brachte. In der 10. Minute erzielte David Fuchser das 2:0, die Assist-Geber waren Andreas Schneider und Oliver Baur.
Zum Glück blieben die 97 Zuschauer in der Hall und verfolgten das Spiel bis zum Schluss.
Weiter geht es mit einem weiteren Vorbereitungsspiel am 24. September gegen den HC Moutier.


09.09.2022
SCB1: Start in die Saison geglückt
Nach nur 3 Eistrainings startete der SC Bönigen I gleich mit einem Cupspiel in die Saison 22/23. Auf heimischem Eis, aber als Gastmannschaft auf dem Mannschaftsblatt spielte der SCB im National Cup gegen den 3. Ligisten EHC Belp.

Der SC Bönigen entschied das Spiel mit 6:2 für sich. Gleich beim erste Spiel reihten sich die Neuzugänge Nick Frei, Matej Rakoczy und Andreas Schneider unter die Totschützen.


08.09.2022
Alle Termine Saison 2022/2023 für Microsoft Outlook
Für die kommende Saison stellen wir die Termine der beiden SC Bönigen Mannschaften für den Outlook Import zur Verfügung.

Folgendes Vorgehen:
1.) Anleitung herunterladen und lesen
2.) Outlook Version überprüfen
3.) Gewünschte CSV-Datei herunterladen
4.) Termine gemäss Anleitung in Outlook importieren




31.08.2022
SCB1: Der EHC Boll zieht sich zurück
Wie der Verband mitteilte, zieht sich der EHC Boll aus der 2. Liga Meisterschaft zurück. Damit verbleiben in der Gruppe 16 Mannschaften.

Der Modus wurde auf diese Saison hin angepasst. Die beiden 2. Liga Gruppen der Zentralschweiz wurden zusammen gelegt. Es wird gegen jede Mannschaft aus der Gruppe eine Qualifikationsrunde gespielt. Dabei wurden die Heim- und Auswärtsspiele ausgelost.

30.08.2022
Der SC Bönigen I wird weiter verstärkt
Der SC Bönigen kann das Kader auf die bevorstehende Saison hin weiter verstärken.

Die Verteidigung verstärkt mit Claude Stähli einen Spieler, der das Leibchen des SC Bönigen zwischen 2013 und 2016 schon für 41 Spiele getragen hat. Der Einheimische wechselt vom SCUI zu den Bönigern.

SC Bönigen
Claude noch im SCUI Dress (Foto: Jungfrauzeitung, Nils Sager)


Ebenfalls vom SCUI wechselt Marc Nägeli zum SCB. Der 28 jährige Stürmer spielte 162 Spiele für die "Stedtler" und sammelte dabei 67 Skorerpunkte.

SC Bönigen
Marc Nägeli wechselt zum SC Bönigen (Foto: Renata Schmied)


Wir begrüssen euch ganz herzlich beim SC Bönigen.
15.08.2022
SCB1: Oli Baur zurück beim SC Bönigen...
Nach dem Rücktritt beim SCUI ist nun klar, dass Oli seine Karriere in Schwarz Rot fortsetzt.

Wir freuen uns enorm, Oli bei uns begrüssen zu dürfen. Er bringt viel Routine und Spielverständnis mit. Als fleissiger Punktesammler wird er für unsere Mannschaft einen wichtigen Offensivinput geben können. Bereits ab der Saison 2017/2018 spielte er in unseren Farben ehe er dann für zwei Saisons zurück zum SCUI wechselte.

Wir sind gespannt, wie er sich nach seinem harten, eigensgestalteten Sommertraining auf dem Eis schlägt und freuen uns über viele Bilder im Dress des SC Bönigen in dem man ihn jubeln sieht.


SC Bönigen
Oli Baur, willkommen zurück (Foto: SC Bönigen)

03.08.2022
Anja und Alain Müller haben es getan...
Die beiden sind schon lange ein Paar - so lange wir uns alle erinnern können.

Nun sind sie es auch auf dem Papier. Anja und Alain Müller haben sich am vergangenen Samstag im Häfeli von Bönigen das Ja-Wort gegeben.

Wir gratulieren euch von ganzem Herzen und wünsche euch alles Gute.


SC Bönigen
(Foto: SC Bönigen)

SC Bönigen
(Foto: Instagram)

SC Bönigen
(Foto: Intstagram)

05.07.2022
SCB2: Auslosung 1.Runde Kantonalcup
Die 1. Runde des Interkantonalen Cups des KBEHV für die Saison 2022/2023 wurde ausgelost. Leider hatten wir auch in diesem Jahr nicht unbedingt Losglück. Wir müssen wiederum gegen einen 3. Ligisten ans Werk. Wir spielen auswärts gegen den EHC Bern 96 II.

Die weiteren Spielpaarungen:
EHC Bern 96 II (3. Liga) vs. SC Bönigen II (4.Liga)
EHC Oberlangenegg II (3. Liga) vs. EHC Mühlethurnen II (3.Liga)
EHC Belp (3. Liga) vs. EHC Längenbühl (3.Liga)
EHC Grindelwald (3. Liga) vs. EHC Münchenbuchsee I (3.Liga)
EHC Laufen (3. Liga) vs. SV Lyssach/Burgdorf II (3.Liga)
EHC Binningen I (3. Liga) vs. HC Wohlen-Freiamt (3.Liga)
EHC Mirchel II (3. Liga) vs. SC Biberen (3.Liga)
EHC Adelboden II (3. Liga) vs. EHC Meinisberg II (3.Liga)
EHC Bucheggberg (3. Liga) vs. EHC Schwarzenburg-Köniz II (4.Liga)
SC Ursellen (3. Liga) vs. EHC Koppigen II (4.Liga)
EHC Worb (4. Liga) vs. EHC Altstadt Olten II (4.Liga)
EHC Wiltstars I (3. Liga) vs. EHC Beatenberg (3.Liga)
SC Freimettigen II (3. Liga) vs. HC Val-de-Ruz (3.Liga)
EHC Rot-Blau-Bern II (3. Liga) vs. EHC Lenk-Zweisimmen (3.Liga)
EHC Brandis II (3. Liga) vs. EHC Schwarzenburg-Köniz I (3.Liga)
EHC Höfen (4. Liga) vs. HC Crémines (4.Liga)
HC Münchenbuchsee.-M. II (4. Liga) vs. EHC Uttigen (4.Liga)
EHC Binningen II (4. Liga) vs. Huttu High Fleyers (4.Liga)
EHC Uni Bern (3. Liga) vs. EHC Bumbach (4.Liga)
SV Röthenbach (4. Liga) vs. EHC Rheinfelden II (3.Liga)
EHC Herrischried (3. Liga) vs. EHC Fischbach-Göslikon (3.Liga)
EHC Oberlangenegg III (4. Liga) vs. EHC EHC Herzogenbuchsee (3.Liga)
EHC Heimberg (4. Liga) vs. Freilos  (3.Liga)

04.07.2022
Rückblick auf das Fussballturnier des SC Bönigen
Die Hockey-Chilbi ist zurück
Am Anlass des SC Bönigen wurde dieses Jahr wieder traditionell Fussball gespielt. Während am ersten Tag die Erwachsenen spielten, kam es am zweiten Tag zu den Begegnungen der Schüler Für den SC Bönigen ist der Anlass gleich in mehrerlei Hinsicht wichtig.
Anzeiger Nr. 25 vom 23.06.2022

SC Bönigen
(Foto: SC Bönigen)

Es ist ein heisser Samstagvormittag und auf dem Schulhausplatz Bönigen planschen die ersten Kinder in der Kroki-Hüpfburg des SC Bönigen. Auf dem Rasen wird bereits gespielt. Die Temperaturen sind zwar schon am Morgen hoch, doch am Mittag werden sie die 30-Grad-Grenze überschreiten. Die Hitze wird mit kühlen Getränken, Sonnenschirmen und dem gelegentlichen Gang zum See bekämpft. Doch während die Teams auf dem Rasen stehen, ist volle Konzentration und Einsatz gefordert. Am folgenden Tag wird es zwar nicht kühler, doch auch die 30 Teams, bestehend aus Schülern der Region, lassen sich von den heissen Temperaturen nicht abschrecken und treten gegeneinander im jährlichen Grümpelturnier an der Hockey-Chilbi des SC Bönigen an.

Wichtig für den Verein
Die Hockey-Chilbi ist für den SC Bönigen nicht nur ein Weg, seinen treuen Fans einen Dank auszusprechen und gemeinsam die vergangene Saison zu feiern. Sie ist auch aus finanzieller Sicht wichtig für den Verein. «Ja, die Hockey-Chilbi ist eine wichtige Einnahmequelle für uns», sagt Oliver Gresch, Präsident des SC Bönigen. «Wenn ich aber die positiven Feedbacks höre: Es sei schön, dass jemand etwas mache, und toll, dass man etwas für die Kinder auf die Beine stelle. Das gibt uns schon enorm viel zurück.» Zwar sei der Sonntag mit dem Schülerturnier ein voller Erfolg gewesen, am Samstag habe man allerdings nicht so viele Besucher wie in anderen Jahren gehabt. Dafür gibt es wahrscheinlich mehrere Gründe, meint Oliver Gresch. «Zum einen hatte der FC Interlaken ein clubinternes Turnier und gleichzeitig fand in Spiez auch ein Grümpelturnier statt», erklärt er. «Deshalb fehlten uns am Samstag zwei Mannschaften.» Der andere Faktor sei das Wetter gewesen. Zwar habe man ein strahlend schönes Wochenende erwischt, doch die Hitze habe wohl viele Leute davon abgehalten, Fussball spielen oder sehen zu wollen. «Auch einige von uns wären wohl am Nachmittag lieber in den See gesprungen, als auf dem Rasen zu stehen», sagt Oliver Gresch und lacht.

Erfolgreich in die Zukunft
Beim SC Bönigen ist man dankbar, dass trotz der Hitze so viele Zuschauer und Gäste aufgetaucht sind. «An dieser Stelle möchten wir unseren Gästen, Helfern und Sponsoren ein grosses Merci aussprechen», sagt Oliver Gresch. «Gerade nach den letzten beiden Jahren, als wir keine Hockey-Chilbi durchführen durften, konnten wir uns auf unsere treuen Sponsoren verlassen.» Auch das sei nicht selbstverständlich. «2020 hatten wir mit der Planung begonnen, als sich zeigte, dass wir die Hockey-Chilbi nicht durchführen können.» Im vergangenen Jahr habe man sich nach langem Hin und Her dann dafür entschieden, nur das Schülerturnier durchzuführen. «Eine Woche vor dem Anlass mussten wir die Segel streichen», so Oliver Gresch. «Nun durften wir ein sehr positives Wochenende erleben und hoffen, den Anlass im kommenden Jahr wieder im selben Rahmen durchführen zu können.»


SC Bönigen (Foto: Anzeiger, ym)

Bis vor drei Jahren war Marco Zurschmiede noch selbst für die Böniger auf dem Eis. Heute ist er als Sommertrainer im Einsatz und übernahm als OK-Präsident der Hockey-Chilbi organisatorische Aufgaben. Besonders wichtig in diesem Jahr war die Koordination der Mannschaften des Schülerturniers. Mit 29 teilnehmenden Mannschaften war das Grümpelturnier der Schüler ein voller Erfolg.

Anzeiger Interlaken: Welche Aufgaben fallen euch als OK-Präsident der Hockey-Chilbi zu?
Marco Zurschmiede: Ich musste die Übersicht über die Gesamtorganisation behalten. Unter anderem gehören Kommunikationsaufgaben, die Helfereinteilung und die Erstellung der Spielpläne dazu. Aber vieles läuft schon wie automatisch. Wir haben einen Bauchef, einen Verantwortlichen für die Gastronomie und so weiter. Wir sind ein gut eingespieltes Team.

Was war in diesem Jahr besonders?
In diesem Jahr wussten wir nicht recht, was uns an Anmeldungen erwartet. Für Samstag hatten wir zu Beginn auch ein wenig Mühe, Teams zu finden, weil die meisten Leute nun etwas nachzuholen haben und bereits an anderen Orten Fussball spielten oder ein Fest besuchten. Auf der anderen Seite hatten wir für den Sonntag sehr viele Anmeldungen. Im Jahr 2019 haben wir mit 29 angemeldeten Teams den Rekord aufgestellt. Das war damals weitaus das Turnier mit den meisten Anmeldungen, und dieses Jahr hatten wir wieder so viele. Wir wurden vom grossen Interesse ein bisschen überrascht, was natürlich schön ist. Wir hatten nicht damit gerechnet. In diesem Jahr hatten wir sogar Teams aus Grindelwald und Wengen, was wir in anderen Jahren weniger hatten.

Was waren die grössten Herausforderungen?
Am Sonntag waren die Spielpläne eine Herausforderung. Im Speakerhaus musste oft gerechnet werden, damit die Mannschaften auch wussten, wie es für sie weitergeht. Aufgrund der vielen Anmeldungen hatten wir nicht viel Toleranz für Fehler. Wir wollten, dass jede Mannschaft fünf Matches spielen kann. Die grösste Herausforderung dabei war, dass jede Mannschaft eine Pause machen konnte, die aber auch nicht zu lang wurde. Das ist bei 29 Mannschaften nicht leicht zu bewerkstelligen.

Dann war euer Grümpelturnier ein voller Erfolg?
Ja, sehr, wir konnten das Wochenende ohne Zwischenfälle durchführen. Der Samstag ging unter den Teams sehr freundschaftlich über die Bühne. Die Teams waren natürlich sehr ehrgeizig, aber es blieb immer fair. Uns freute natürlich auch, dass trotz der Hitze so viele kamen. Das ist nicht selbstverständlich. Die Rückmeldungen waren sehr positiv. Die Leute haben es geschätzt, dass wieder etwas stattfindet und jemand die Organisation in die Hand genommen hat. Für uns vom Verein war es natürlich auch schön, das zu hören. Wir hoffen natürlich, dass es den Leute gefallen hat und sie nächstes Jahr wieder kommen.


SC Bönigen
(Foto: SC Bönigen)

16.06.2022
Spielpläne Fussballturnier 2022
Die Spielpläne für das Fussball Einladungsturnier vom Samstag und das Schülerturnier vom Sonntag stehen zum Download bereit.

Einladungsturnier vom Samstag, 18. Juni 2022


Schülerturnier vom Sonntag, 19. Juni 2022

Ist am Turniertag ausgefüllt beim Speaker abzugeben, zusammen mit dem Startgeld.

13.06.2022
Ehrungen an der 58. Hauptversammlung
Anlässlich der 58. Hauptversammlung des SC Bönigen vom 31. Mai wurden drei weitere Ehrenmitglieder in den illustren Kreis aufgenommen.


SC Bönigen
Fred Blaser ist seit Jahren verantwortlich für die Organisation und Durchführung der Arbeiten im Speakerhäuschen. Er organisiert die Zeitnehmer, Reporter und Speaker für beide Mannschaften. (Foto: SC Bönigen)


SC Bönigen
Thomas Brunner steht sei Jahren der Sponsorenvereinigung vor. Dank Tömel kann der SC Bönigen auf eine solide finanzielle Basis vertrauen. (Foto: SC Bönigen)


SC Bönigen
Simel Ingold war jahrelang ein grosser Punktesammler als aktiver Spieler bei beiden Mannschaften des SC Bönigen. Die Ehrung verdient er sich aber als OK Chef des Fussballturniers und seinem Engagement bei weiteren Anlässen. (Foto: SC Bönigen)


SC Bönigen
Wir gratulieren Fred Blaser, Simel Ingold und Thomas Brunner zu dieser Ehrung und danken euch von ganzem Herzen für eueren Einsatz zugunsten unseres Vereins. (Foto: SC Bönigen)


Im Weiteren wurde der langjährige Spieler und treuer Helfer Thomas Kübli zum Freimitglied ernannt. Herzlichen Dank Tömel für deinen jahrelangen Einsatz.

21.05.2022
Wichtig: Einsatzpläne für das Fussballturnier 2022
Die Einsatzpläne für das Fussballturnier 2022 sind online Verfügbar. Bitte informiert euch, über eure Einsätze.

» Einsatzpläne Fussballturnier 2022 als PDF


18.05.2022
SCB1: Nick Frei wechselt zum SCB
ET
Nick Frei spielte bis zu den U17 Junioren im Nachwuchs vom SCUI, debütierte bereits in der Saison 2013/2014 im Dress der Böniger und fand nun den Weg über den EHC Kandersteg zurück zu uns. Mit seiner gesammelten Erfahrung ist er eine perfekte Ergänzung für unser junges hungriges Kader

Nick, herzlich willkommen beim SC Bönigen. Wir freuen uns sehr, dass du bei uns bist!

05.05.2022
SCB1: Andreas "Andy" Schneider wird ein Böniger...
ET
Einen wahren Transferhammer darf der SC Bönigen für die kommende Saison verkünden.

Andy Schneider wird ein Böniger!

Der Powerstürmer wechselt nach 9 Saisons im Dress vom SC Unterseen-Interlaken, wo er zuletzt das Captain Amt inne hatte, zu uns Bönigern.

In Total 228 Partien in der 1. Liga sammelte er 189 Scorerpunkte. Somit sollte uns allen klar sein, dass Andy mit seinen Qualitäten eine wichtige Rolle im Team einnehmen wird. 

Da für ihn das Vereinsleben auch neben dem Eis gross geschrieben wird, freuen wir uns besonders Andy in der Bönigenfamilie willkommen zu heissen.

Andy, herzlich willkommen beim SC Bönigen. Wir freuen uns sehr, dass du bei uns bist!

04.05.2022
SCB1: Thomas Eymann verlässt den SC Bönigen
ET
In der Saison 2014/2015 spielte Thomas Eymann das erste Mal für den SC Bönigen (gegen den HC Münchenbuchsee-Moosseedorf). Damals war er noch für den SCUI lizenziert, spielte aber mit B-Lizenz 4 Spiele im SCB Dress.

Ab der Saison 2016/2017 wechselte ET definitiv zum SCB, kämpfte 137 Spiele für unsere Farben und sammelte dabei 94 Punkte (44 Tore, 50 Assist).

Erwähnenswert ist, dass Thomas während dem Studium den grossen Aufwand auf sich nahm und für Trainings und Spiele von Luzern oder später von Bern auf das Bödeli reiste.

ET, wir wünschen Dir alles Gute und danken dir von Herzen für deinen Einsatz.

16.04.2022
SCB1: Start Sommertraining am 9. Mai
Wenn die Schweizer Nationalmannschaft in Finnland an der Weltmeisterschaft spielt und die NHL noch in den Playoffs steckt, dann werden wir bereits mit dem Sommertraining beginnen.

Die 1. Mannschaft startet das Sommertraining am Montag, 9. Mai 2022 um 19:00 Uhr auf dem Sportplatz Bönigen mit einem Kickoff.
Unser Team bringt sich mit zwei organisierten Trainings (Montag und Donnerstag) in der Woche in Topform. Das Sommertraining leiten die bewährten Trainer Roman Seiler, Marco Zurschmiede und Radek Hubacek.

30.03.2022
Kevin Rohrbach hängt seine Schlittschuhe an den Nagel
Kevä Rohrbach
Seine Karriere beendet er mit 53 Partien und 78 Punkten im Dress der Böniger, 285 Spielen in der 1. Liga für den EHC Thun und grösstenteils für den SC Unterseen Interlaken bei denen er 242 Punkte sammelte.

Nicht nur als Punktesammler war er für seine Teams wertvoll, sondern auch in der Entwicklung innerhalb der Mannschaft. Er machte durch seine Spielart seine Mitspieler besser. Er integrierte und förderte die jungen Spieler und konnte sie als Leitwolf mitziehen.

Auch neben dem Eis, war er eine Bereicherung für jedes Team. Immer mit einem guten Spruch auf Lager aber trotzdem mit der gewissen Ernsthaftigkeit und vor allem mit seiner Grossherzigkeit.

Kevä, wir wünschen Dir alles Gute für Dich und Deine Familie. Wir werden Dich im Team vermissen.

28.03.2022
Der EHC Meinisberg ist 2. Liga Schweizermeister
Im Finalspiel bezwingt der EHC Meinisberg Zuhause in Biel den HC Sarine-Fribourg mit 2:1 in der Verlängerung.

Ausgeglichen 1:1 stand es nach 60 Minuten. Meinisberg ging in der 37. Minute in Führung und nur gerade 45 Sekunden später glichen die Gäste wieder aus. In der Overtime kürte sich der EHC Meinisberg zum Meister, nach 64 Minuten und 33 Sekunden traf Fabian Steiner.

Wir gratulieren dem EHC Meinisberg ganz herzlich zu diesem grossen Erfolg.

23.03.2022
8. Vereinsskirennen Skiklub Bönigen
Am Samstag, 19. März 2022 organisierte der Skiklub Bönigen die 8. Ausgabe des so beliebten Vereinsskirennen auf der Winteregg.

Eine grosse Anzahl Vereinsmitglieder aus Bönigen nahm an diese super organisierten Anlass teil. Selbstverständlich waren auch wir mit einer stattlichen Delegation mit von der Partie.

Wir danken dem Skiklub Bönigen von herzen für diesen gelungenen Anlass.


SC Bönigen
SCB Skicracks im Starbereich bereiten sich auf das Rennen vor. (Foto: SC Bönigen)

SC Bönigen
Für den SCB am Start und mit dem Pokal in der Hand: Hintere Reihe: Walter Wilener, Reto Hügli, Manuel Wyss, Res Michel, Fred Feuz, Thomas Kübli
Vordere Reihe: Sven Eng, Oli Gresch, Lorenz Künzi.
(Foto: SC Bönigen)

SC Bönigen
(Foto: SC Bönigen)

SC Bönigen
Sie bereiteten sich gemeinsam auf den Riesenslalom vor: Gino Caviezel, Loic Meillard und Justin Murisier (Foto: SC Bönigen)

SC Bönigen
Gemeinsames Auslaufen um die Muskeln nach dem harten Rennen wieder zu lockern. (Foto: SC Bönigen)

SC Bönigen
Herzlichen Dank dem Skiklub Bönigen für den tollen Anlass (Foto: SC Bönigen)

16.03.2022
EHC Meinisberg ist Regionalmeister in der Zentralschweiz
Der EHC Meinisberg setzt sich in der Playoff Finalserie gegen den SC Freimettigen mit 4:1 durch. Den Emmentalern gelang nur in der ersten Partie ein Sieg. Die nächsten drei Spiele entschied der EHC Meinisberg für sich und kürte sich zum Regionalmeister Zentralschweiz der 2. Liga.

Wir gratulieren dem EHC Meinisberg ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg.

SC Bönigen
EHC Meinisberg - Regionalmeister 2. Liga Zentralschweiz (Foto: Homepage EHC Meinisberg)


Für die Seeländer ist die Meisterschaft aber noch nicht zu Ende. Die drei Regionalmeister spielen je ein Spiel gegeneinander. Den Meinisbergern gelang in der ersten Partie ein 2:0 Sieg gegen den HC Eisbären St. Gallen. Am 22. März treffen Sie auf den HC Sarine-Fribourg aus der Westschweiz.

01.03.2022
SCB2: Thomas Kübli beendet seine aktive Eishockeykarriere
Im letzten Meisterschaftsspiel traf der SC Bönigen auf den SC Jungfrau. Die Geschichte des Spiels kann kurz gehalten werden. Die Gäste konnten den Bönigern keine Paroli bieten. Die Böniger waren in allen Belangen die bessere Mannschaft und lagen bereits nach 20 Spielminuten klar mit 6:0 in Führung.

Auch im zweiten Spielabschnitt zeigte der SC Bönigen kein Erbarmen. Auch dieses Drittel ging mit 5:0 klar an die Einheimischen.

Im letzten Drittel schaltete die Mannschaft von Roger Götz einen Gang runter, gewannen das Drittel mit 2:0 und Sandro Lengacher zwischen den Pfosten des SC Bönigen feierte einen Shutout. Eine Auflistung der Torschützen soll den Lesern an dieser Stelle erspart bleiben. Erwähnenswert ist aber sicher das erste Tor für Dylan Anjos im ersten Spiel für den SC Bönigen.


Thomas Kübli hängt die Schlittschuhe an den Nagel

Bereits vor dem Spiel durften Vereinsmitglieder des SC Bönigen Thomas Kübli für seine aktive Eishockeykarriere gratulieren. Nach seiner Zeit im Nachwuchs des SCUI wechselte Tömel zum SC Bönigen, wo er in der 1. und 2. Mannschaft zum Einsatz kam. Er absolvierte über 200 Spiele für den SCB und engagierte sich stets als treuer Helfer bei den Vereinsanlässen . Tömel war nicht dafür bekannt, dass er nach Spiel- oder Trainingseinsätzen der erste war, welcher die Garderobe verliess. So könnten wir unzählig Anekdoten von und über Tömel erzählen.
Mit Thomas Kübli verliert der SC Bönigen eine der treusten Spielerfiguren und wir hoffen, dass wir ihn trotzdem bei dem einen oder anderen Vereinsanlass sehen werden. Wer soll den sonst am Fussballturnier die hunderte von Tombola-Losen verkaufen oder den Rorirwangweg so exakt putzen, er ist eine Kapazität am Laubbläser.

"Tömel, mier danke dir vo ganzem Härze für diner Dienschte und di unermüdlich Isatz zu Gunschte vo üsem Verein. Schad hörsch uf."

SC Bönigen
Thomas Kübli (2. v.l.) wird von Stefan Kübli (Captain), Bruno Leuthold (Sportchef) und Oliver Gresch (Präsident) für seine Karriere beim SC Bönigen geehrt. (Foto: SC Bönigen)

SC Bönigen
Präsident Oliver Gresch und Thomas Kübli (Foto: SC Bönigen)

SC Bönigen
Das letzte gemeinsame Spiel für "d Chübli Brüetsche". (Foto: SC Bönigen)

SC Bönigen
Geiles Team, die zweite Mannschaft des SC Bönigen. (Foto: SC Bönigen)

28.02.2022
SC Bönigen I scheitert gegen Freimettigen in Spiel 5
Die Böniger hatten in der Playoffserie einen 0:2 Rückstand ausgeglichen. Spiel 5 musste entscheiden, wer in den Gruppenfinal einzieht und für wen die Saison zu Ende geht.

Den Bönigern gelang ein Start nach Mass. Nach 3 Minuten und 32 Sekunden lag man bereits mit 2:0 in Führung. Filippo Feuz und Kevin Rohrbach trafen für die Oberländer. Vielleicht ging das etwas zu einfach, auf alle Fälle konnte das Resultat nicht gehalten werden. Bis zur Pause stellten die Einheimischen den Spielstand auf 2:2, es konnte also wieder von Vorne beginnen.
Zur Freude der zahlreich mitgereisten SCB Fans gelang Janis Rubi in der 23. Minute das 3:2. Leider hielt die Führung nur 23 Sekunden. Von nun an lief alles schief. Alle Schüsse, welche am Dienstag noch irgendwo hängen blieben, fanden nun den Weg ins Tor. Bis zur zweiten Pause zog der SC Freimettigen mit 6:3 davon. Nur noch ein Wunder konnte den SC Bönigen vor dem Saisonende retten.
Das Wunder trat nicht ein. Das letzte Drittel ging ebenfalls verloren, einzig Alain Müller gelang der 4. Böniger Treffer, dieser war aber reine Resultatkosmetik.

Die Enttäuschung war bei Spielern, Staff und Fans riesig. Zu gerne hätte man in den Playoffs einmal die beiden äusserst starken Teams von Michel und Freimettigen geschlagen. Daraus wurde nichts. Mit etwas Abstand darf man aber sehr zufrieden sein mit der Saison. Man hat alles gegeben, super gekämpft und die Fans begeistert. Das mach Lust auf die kommende Saison, aber zuerst gibt es jetzt etwas Pause.


SC Bönigen
Der SC Bönigen zeigte sich als verschworene Mannschaft (Foto: Renata Schmied)

SC Bönigen
Mangelnden Einsatz kann man dem SCB nicht vorwerfen. Im Bild David Fuchser (Foto: Renata Schmied)

SC Bönigen
Routinier Kevin Rohrbach (Foto: Renata Schmied)

SC Bönigen
Ramon Zeller war in den Playoffs der beste Skorer (4 Tore, 8 Assists) (Foto: Renata Schmied)

SC Bönigen
Stephan Bohren (Foto: Renata Schmied)

SC Bönigen
Lukas Widmer zeigte überragende Leistungen im SCB Tor (Foto: Renata Schmied)

23.02.2022
SCB1: Die Böniger erzwingen das fünfte Spiel...
Sie lagen in der Playoffserie mit 0:2 hinten, gestern erzwangen sie das Entscheidungsspiel. Der SC Bönigen gewinnt vor 305 Zuschauern mit 3:0.

Im ersten Drittel belauerten sich die beiden Mannschaften, man war bedacht möglichst keine Fehler zu machen. Trotzdem gab es einige Chancen auf beiden Seiten, Tore wollten aber noch keine fallen.

In der 24. Minute war es Alain Müller (Assist Sven Suter), welcher mit einem satten Schuss die Böniger in Führung brachte. Man konnte der Sache nicht so recht trauen, der SC Freimettigen tauchte immer wieder gefährlich vor dem Böniger Tor auf.

Auffallend waren die wenigen Strafen welche an diesem Abend ausgesprochen wurden. Das Schiedsrichter Duo Werner von Allmen und Stefan Fankhauser hatten ein sehr gutes Gefühl für die Partie und mussten nur zwei Strafen gegen die Böniger und eine gegen Freimettigen aussprechen. Da hat man in Partien dieser beiden Mannschaften schon anderes gesehen.

Im letzten Drittel war es Filippo Feuz, welcher nach herrlicher Kombination mit Ramon Zeller und Kevin Rohrbach das 2:0 erzielte. Alle Bemühungen der Gäste machte Lukas Widmer im Bönigen Tor zu Nichte. Er strahlte eine unglaubliche Sicherheit aus, hatte praktisch keine Abpraller und feierte zum Schluss einen verdienten Shutout.

In der Schlussphase ersetzten die Freimettiger ihren Torhüter durch einen sechsten Feldspieler, Pascal Rosser nutzte dies aus und traf mit einem Weitschuss zum 3:0 Schlussresultat.

Damit wird es am kommenden Donnerstag um 20:15 Uhr in Wichtrach zum entscheidenden Spiel kommen. Der Ausgang der Playoff  Halbfinalserie ist völlig offen. Es werden scharen von Oberländern nach Wichtrach fahren und unsere Jungs unterstützen. Hopp Bönige!




20.02.2022
SCB1: Der SC Bönigen meldet sich zurück
Nachdem man sich am vergangenen Donnerstag auf eigenem Eis mit 1:4 geschlagen geben musste, bekam der SC Bönigen nicht mehr viel Kredit in der Playoffserie gegen den SC Freimettigen. Wer aber dachte, dass sich die Oberländer einfach so geschlagen geben würden, der täuschte sich.

Die Mannen von Headcoach Thomas Beugger wollten sich noch nicht aus der Saison verabschieden. Der erste Spielabschnitt blieb torlos und auch am Anfang des zweiten Drittels gab es nichts zu jubeln. Erst in der 39 Minute war es Ignacio Iseli, welcher die Einheimischen mit 1:0 in Führung brachte was auch das Resultat nach 40 Minuten bedeutete.

Die Böniger behielten aber die Nerven und handelten sich auch viel weniger Strafen ein, als noch beim Heimspiel vom Donnerstag. Tatsächlich gelang in der 44 Minute der Ausgleich. Filip Novak auf Pass von Alain Müller brachte den SCB zurück ins Spiel. Keine der beiden Mannschaften konnten die Entscheidung nach 60 Minuten herbeiführen.

In der Verlängerung mussten die Böniger eine heikle Phase in Unterzahl überstehen, aber auch da gab es keinen Torerfolg. Somit musste das Penaltyschiessen darüber entscheiden, ob für den SC Bönigen die Serie weitergehen würde oder ob man sich aus der Saison verabschieden muss.

Die 224 Zuschauer sahen einen starken Lukas Widmer zwischen den Pfosten des SC Bönigen und eine makellose Penalty Bilanz seiner Vorderleute. Für die Böniger trafen gleich alle Schützen, Sven Suter, Filip Novak und Alain Müller waren erfolgreich, während dem beim SC Freimettigen nur Jan Glauser traf.

Mit dieser starken Leistung hat der SC Bönigen nun die Möglichkeit am kommenden Dienstag um 20:15 Uhr die Serie auszugleichen. Wir hoffen auf viel Unterstützung im Eissportzentrum Jungfrau. Kommt in Stadion und feuert unsere Jungs an. Sie haben es verdient, danke für euer Kommen.

HOPP BÖNIGEN!! 


17.02.2022
Hohe Niederlage im ersten Spiel der Halbfinals
Der SC Bönigen muss sich gegen den SC Freimettigen im ersten Spiel der Playoff Halbfinals geschlagen geben. Die Mannschaft von Thomas Beugger lag bereits nach dem ersten Drittel klar mit 0:4 im Hintertreffen. Auch im zweiten Spielabschnitt gelang den Bönigern kein Treffer, die Einheimischen trafen in dieser Zeit aber 2 Mal.
Die Reaktion der stark dezimierten Mannschaft des SCB kam dann im letzten Spielabschnitt. Mit Toren von Janis Rubi, Remo Bohren und Kajo Boss gelangen noch drei Treffer zum Schlussresultat von 3:7 aus Sicht der Böniger.


14.02.2022
SCB2: Niederlage gegen den Tabellenführenden
Am vergangenen Samstag stand das Spitzenspiel auswärts gegen den Tabellenführenden, den EHC Bumbach auf dem Programm.
Es entwickelte sich ein schnelles und animiertes Spiel auf guten Niveau mit Vorteilen bei der Heimmannschaft. Es war Torhüter Sandro Lengacher zu verdanken, dass das Resultat lange 0:0 blieb. In der 11. Minute war es dann aber soweit, der Puck zappelte das erste Mail in den Böniger Maschen.
Die Böniger verschliefen dann den Start ins Mitteldrittel. Schon nach 40 Sekunden hiess es 2:0. Das 3:0 für Bumbach viel in der 33. Minute, so ging es in die zweite Pause.
Die Böniger versuchten im letzten Spielabschnitt doch noch resultatmässig heranzukommen. Nach 41 Sekunden war es Res Michel, welcher für das erste SCB Tor besorgt war. Für mehr reichte es aber dann leider nicht mehr. Der EHC Bumbach brachte den Sieg recht souverän ins Trockene und konnte sich den Gruppensieg und damit die Aufstiegsberechtigung sichern.

Punkte gab es keine, der SC Bönigen konnte aber doch noch einen wunderbaren Abschluss des Tages erleben. Das Team und einige Fans reisten mit dem Car und Chauffeur Beat nach Oberlangenegg. Nach dem Spiel liessen sich alle kulinarisch im Restaurant HotShot durch Hans-Ruedi "Gugi" Gerber und sein Team verwöhnen. Es war herrlich, herzlichen Dank und bis zum nächsten Mal.
09.02.2022
SC Bönigen I zieht ungeschlagen in den Halbfinal ein
Der SC Bönigen kann auch das dritte Spiel gegen den EHC Mirchel für sich entscheiden.

Der Puck zappelte bereits nach 41 Sekunden im Böniger Tor, dann aber zeigte die Mannschaft von Thomas Beugger eine tolle Leistung. Bereits zur ersten Pause lag der SCB mit 4:1 in Front. Auch das zweite Drittel (3:1) und das letzte Drittel (2:1) konnten die Böniger für sich entscheiden.


Somit konnte sich unser Team ungeschlagen für den Halbfinal qualifizieren. Der Gegner wird kein geringerer als der SC Freimettigen sein. Der SCF musste lediglich ein Spiel bestrieten, die beiden anderen Partien gab der EHC Boll forfait.

Am Dienstag, 15. Februar 2022 startet die Serie in Wichtrach, das Heimspiel ist dann am 17. Februar 2022 um 20:15 Uhr.
07.02.2022
SC Bönigen II mit Heimniederlage...
Hätte im ersten Einsatz Res Michel nicht den Pfosten sondern ins Tor getroffen oder hätte Jan Luginbühl nicht über die Latte geschossen - vielleicht wäre es anders gekommen.

Es kam aber anders. Der EHC Uttigen  erzielte vor der Pause und gleich nach der Pause zwei Tore zur Führung. Daniel Ritschard gelang in der 35. Minute der Anschlusstreffer, aber das wars dann auch mit Torerfolgen für den SCB. Die Gäste, welche mit nur 10 Feldspielern anreisten, verwaltete den Vorsprung clever und die Böniger fanden wegen der vielen Strafen nie richtig ins Spiel. Der EHC Uttigen entschied das Spiel zum Schluss verdient mit 4:1.



06.02.2022
SC Bönigen I führt in der Playoff Serie gegen Mirchel mit 2:0
Nach dem Auswärtssieg gegen den EHC Michel galt es das Resultat zu bestätigen. Vor der stolzen Kulisse von 145 Zuschauern zeigten sich die Einheimischen von Anfang an bereit. Das Spiel war lediglich 6 Minuten alt, als der SC Bönigen mit einem Doppelschlag innert rund 30 Sekunden mit 2:0 in Führung gingen. Thomas Eymann und Raffael Gysi trugen sich in die Torschützenliste ein. Den Anschlusstreffer konterten die Böniger mit dem Tor durch Andi Winterberger. 3:1 war das Drittelsresultat.

Man konnte gespannt sein, ob die Böniger diese Pace durchziehen würden. Sie taten es. Zwei Mal Sven Suter und Ramon Zeller waren die Torschützen im Mitteldrittel. Lukas Widmer im Tor des SCB musste sich nur einmal bezwingen lassen.

Auch den Schlussabschnitt entschieden die Böniger für sich. Ramon Zeller mit seinen persönlichen Treffern 2 und 3 entschied das Spiel definitiv für die Einheimischen. Der EHC Mirchel traf erneut nur einmal.

Mit diesem Sieg geht der SC Bönigen mit 2:0 in den Playoff Viertelfinals in Führung. Der SCB weiss aber, dass in der Serie noch nichts entschieden ist. Man weiss um die Stärke der Emmentaler und die Serie wird erst nach dem dritten Sieg entschieden sein.

Den ersten Matchpuck hat der SC Bönigen am kommenden Dienstag in Worb.


SC Bönigen
Ramon Zeller traf an diesem Abend gleich dreimal (Foto: Renata Schmied)

SC Bönigen
Zwischenzeitlich ging es auf dem Eis auch playoffmässig zur Sache (Foto: Renata Schmied)

SC Bönigen
Lukas Widmer liess sich nur 3 Mal bezwingen (Foto: Renata Schmied)

SC Bönigen
Der SCB liegt in der Serie mit 2:0 in Front (Foto: Renata Schmied)

02.02.2022
Der SC Bönigen geht in Führung...
Dem SC Bönigen gelingt ein Auswärtssieg gegen den EHC Mirchel und geht damit in der Viertelfinal Playoff mit 1:0 im Führung.

Bereits nach nur 58 Sekunden bringt Filippo Feuz die Böniger in Führung. Nur eine Sekunde vor Drittelsende können die Einheimischen das Skore ausgleichen.

Das Mitteldrittel gehört dann dem SCB. Kaito Weingart gelingen gleich zwei Treffer, Kevin Rohrbach ist für den dritte Treffer verantwortlich. 

Auch den Schlussabschnitt können die Böniger für sich entscheiden. Stefan Bohren ist in der 54.  Minute für das 5:1 Schlussresultat verantwortlich. Bemerkung am Rande: Die Oberländer sind für den einzigen Auswärtssieg verantwortlich. In allen anderen Playoff Partien der Gruppe 1 und 2 ging sonst immer das Heimteam als Sieger vom Eis.


Am Freitag geht es in der Playoff Serie mit einem Heimspiel weiter. Anpfiff ist um 20:15 Uhr. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung. Hopp Bönige!

(An den Spielen des SC Bönigen gilt die 2G Regel mit Maskenpflicht)

27.01.2022
SC Bönigen I trifft auf den EHC Mirchel
In der 1. Runde der Playoffs trifft der SC Bönigen auf den EHC Mirchel. In der Meisterschaft mussten sich die Böniger zwei Mal unglücklich geschlagen geben und es ergibt sich nun die Möglichkeit auf Revanche. Die Spiele finden an folgenden Daten statt.

01.02.2022, 20:00 EHC Mirchel vs. SC Bönigen
04.02.2022, 20:15 SC Bönigen vs. EHC Mirchel
08.02.2022, 20:00 EHC Mirchel vs. SC Bönigen
10.02.2022, 20:30 SC Bönigen vs. EHC Mirchel (wenn nötig)
12.02.2022, 17:15 EHC Mirchel vs. SC Bönigen (wenn nötig)

Wir freuen uns auf zahlreche Unterstützung. 

Für Zuschauer gilt ebenso wie für Spieler, Coaches, Staff, usw. die 2G+ Regel, sowohl bei den Spielen in Matten wie auch bei den Auswärtsspielen in Worb.

25.01.2022
Meisterschaft wird fortgesetzt
Wir haben heute die Mitteilung erhalten, dass die Meisterschaften im Amateursport nach dem 27. Januar 2022 wieder aufgenommen werden.


In welcher Form auch der SC Bönigen bei der Meisterschaft teilnehmen kann ist Teil der laufenden Abklärungen. Wir werden zu gegebener Zeit wieder informieren.

18.01.2022
SC Bönigen II gewinnt in Oberlagnenegg
Am Samstag, 15. Januar 2022 hätte eigentlich das Meisterschaftsspiel zwischen dem EHC Oberlangenegg und dem SC Bönigen stattfinden sollen. Aus bekannten Gründen wurde die Meisterschaft aber unterbrochen, aber nicht das Eishockeyspielen untersagt.
Der EHC Oberlangenegg kann auf ihrer Eisbahn ohne Einschränkungen Spiele durchführen und so wurde der Meisterschaftsspiel in ein Freundschaftsspiel umgewandelt.

Der SC Bönigen reiste mit zwei neuen Spielern ins Emmental. Stefan Bohren und Yannick Schürmann ergänzten das Kader des SCB. Mit Reto Hügli stand der 6. (!) Coach in dieser Saison an der Bande.

Die Böniger konnten das Spiel mit 5:3 gewinnen, der letzte Treffer viel 3 Sekunden vor Schluss. Das Resultat ist hier aber sicher zweitrangig, es war schön wieder einmal ein Hockeyspiel absolvieren zu können. Ein herzliches Dankeschön geht an den EHC Oberlangenegg, danke dass ihr dies möglich gemacht habt.


10.01.2022
SPENDENAUFRUF Markus Schwendimann
Andrew Zurschmiede
Spendenaufruf
Team Egger 2000, zämeha, zämestah!

Markus Schwendimann, genannt Schwändi, früher Elite-Eishockeygoalie und in der Berner Amateur-Eishockeyszene bestens bekannt, half in den letzten Jahren regelmässig bei uns im Team Egger 2000 aus. Bis der 6. März 2021 das Leben der Familie Schwendimann auf den Kopf stellte. Schwändi verunfallte bei Forstarbeiten schwer und überlebte nur knapp und mit fatalen Folgen. Seither befindet er sich mit einer vollständigen Tetraplegie im Paraplegiker-Zentrum in Nottwil. 

Wir können uns gar kein Bild davon machen, was Schwändi, seine Frau Simone und die beiden 4- und 7-jährigen Mädchen bis jetzt durchmachen mussten. Er wird immer auf Hilfe angewiesen sein. Nebst medizinischen, physischen und psychischen Herausforderungen kommt jetzt noch eine weitere riesige Hürde auf sie alle zu. Damit Schwändi zurück in sein Haus ziehen kann, muss alles auf seine Bedürfnisse umgebaut werden. Dies ist mit einem riesigen finanziellen Aufwand verbunden, den die Familie alleine gar nicht bewältigen kann. 

Drum heisst es jetzt, zämeha, zämestah! Das Team Egger hat beschlossen, für Schwändi eine Sammelaktion durchzuführen und ruft euch alle zu einer freiwilligen Spende auf. Jeder noch so kleine Betrag hilft. Wenn ihr es einrichten könnt, überweist doch bitte in den nächsten Tagen einen Betrag auf das Konto IBAN CH08 0900 0000 3066 0051 2, Thomas Schuoler, 3033 Wohlen bei Bern, mit dem Vermerk „Spende Schwendimann“. 

Wir wünschen Schwändi und seiner Familie ganz viel Kraft für alles, was noch bevorsteht und hoffen, dass wir mit dieser Aktion einen kleinen Beitrag dazu leisten können.

Schwändi war auch Goalie beim SC Bönigen und wir möchten euch dazu aufrufen, an der Spendenaktion mitzumachen. Herzlichen Dank.
01.01.2022
Interview mit Andrew Zurschmiede, Sportschef SC Bönigen I
Andrew Zurschmiede
Wie soll ich dich nennen, was ist dir lieber Andrew oder Sgetti?
Für mich ist beides OK. Ich stelle mich immer als Andrew vor. Aber gerade bei den älteren Spielern und Freunden bin ich Sgetti. Lustigerweise kommen aber dann irgendwann auch die jungen Spieler zu mir und sprechen mich mit Sgetti an.

Woher hast du eigentlich diesen sehr speziellen Übernamen her?
Eigentlich hat mein verstorbener Bruder Mark diesen Übernamen bekommen. Meinem Bruder flog die Velokette raus und er ging zu 2-Rad Schären Wilderswil und sagte: «Mini Sgetti isch kaputt». Der Velomechaniker erzählte das seinen Kindern, die mit Mark zur Schule gingen. So bekam er diesen Übernamen und irgendwann sprang er auf mich über – warum auch immer.

Wie lange bist du schon beim SC Bönigen?
Ich habe in der Saison 1980/1981 mit 14 Jahren mit Eishockey begonnen. Vorher hatte ich nie Schlittschuhe an. Eigentlich hat es mir mein Vater nicht erlaubt. Er war strikte dagegen. Als aber Michel Ueli, selbst ein guter Eishockeyspieler, bei meinem Vater ein gutes Wort für mich einlegte, durfte ich mit Eishockey beginnen. Das Geld für die ersten nigelnagelneuen Schlittschuhe habe ich mir in der Badi verdient. Ich startete in der Schülermannschaft des SC Bönigen. Da spielten alle Buben von der 1. bis zur 9. Klasse in der gleichen Mannschaft. Seither war ich mit zwei kleinen Ausnahmen immer beim SC Bönigen. In der Saison 1988/1989 ging ich leihweise zum SC Thunerstern, in der Saison darauf zum SC Unterseen-Interlaken. Bei beiden Vereinen spielte ich in der 2. Liga und in beiden Saisons ging ich noch während der Spielzeit zurück zum SC Bönigen. Dein Einsatz für den SC Bönigen ist unvergleichlich.

Was macht den Club so speziell für dich?
Der SC Bönigen war und ist seit jeher eine Herzensangelegenheit für mich. Der SCB war schon immer eine Art Familie. Ich habe viele kommen und gehen sehen, die Kameradschaft war aber etwas Grossartiges und Zentrales für mich. Das Vereinsleben beim SC Bönigen hat mir immer sehr viel bedeutet und mir wurde viel zurückgegeben.

Welche Ämter hast du beim SC Bönigen ausgeübt?
Am Anfang war ich der Spieler, 20 Saisons lang. (Andrew zeigt mir eine Liste auf welcher jede Saison aufgelistet ist mit seiner Tätigkeit, Liga usw.). Anschliessend wurde ich Spiertrainer in der 4., dann in der 3. Liga. Schon damals war ich mit Stefan Pulfer zusammen so etwas wie ein TK-Chef. Pülfi war für die Schreibarbeit und Organisation zuständig, ich habe mich um die Mannschaft gekümmert. Später wurde ich dann eigentlicher TK-Chef, dann war ich Sommertrainer, Trainer. Coach und TK, alles miteinander. In den letzten Saisons durfte ich als Assistenztrainer und TK-Chef walten. In der vergangenen Saison habe ich mich vom Assistenztrainer Amt verabschiedet, es wurde ja dann aus bekannten Gründen eine kurze Saison. Jetzt stehe ich also vor der 42. Saison. Der SC Bönigen hat mich also deutlich länger als mein halbes Leben begleitet.

In deinem Amt als Sportchef der 1. Mannschaft hast du mit Vanek, Vrana, Hubacek und Novak bereits fünf tschechische und slowakische Spieler verpflichtet. Wie kam es dazu?
Beim SCUI hat der finnische Spieler Otto Kröger mit trainiert. Es war aber klar, dass ein ausländischer Spieler nicht für die 1. Liga spielberechtigt war und darum wurde der Spieler für uns interessant. Ich habe mich in der Folge sehr um den Spieler bemüht, dieser wurde mir aber vom HC Mühlethurnen weggeschnappt. Ich war frustriert, das hat mich dann aber angespornt, ich wollte unbedingt einen anderen Spieler finden. Ich kam dann an einen tschechischen Spieler, da wurde mir aber mitgeteilt, dass dieser einen Profivertrag bei Düsseldorf unterschrieben habe. Dann bekam ich einen Anruf von Martin Ancicka. Er war früher Deutscher Nationalspieler und ist inzwischen als Spielervermittler tätig. Mit Martin Ancicka bekam ich das nötige Netzwerk und ich hatte die richtigen Connections. Über ihn kam ich dann auch zu Dominik Vanek, welcher dann zwei Saisons bei uns spielte. Lukas Vrana war ein guter Freund von Vanek und der Spielervermittler von Vrana vermittelte mir dann Radek Hubacek. Aktuell spielt Filip Novak bei uns im Team, er meldete sich letzte Saison in einer Drittelspause und fragte, ob er bei uns spielen könnte. Wie man sieht sind Netzwerke und Connections äusserst wichtig, damit man an die richtigen Spieler kommt.

Nur den Spieler verpflichten war für dich nicht genug. Du hast den Spielern auch sonst geholfen, sich bei uns einzuleben.
Ich war die Ansprechperson für sie und ich fühlte mich verpflichtet, ihnen auch sonst zu helfen. Man muss wissen, dass die ausländischen Eishockeyaner nur mit einer Aufenthaltsbewilligung B berechtigt sind, bei uns in der 2. Liga zu spielen. Das heisst, die Spieler brauchten eine Festanstellung, ein befristeter Job reicht da nicht aus. Also habe ich auch für Arbeit geschaut, habe den Spielern eine Wohnung gesucht oder es gab sogar den Fall, dass ich für die Freundin des Spielers zuerst einen Job hatte, bevor der Spieler eine Arbeit gefunden hatte. Ich ging auch auf die Ämter, um mit ihnen die Aufenthaltsbewilligung zu beantragen. Die Spieler haben mir meinen Einsatz meist auch richtig verdankt. Es ist wunderbar, dass Radek Hubacek nach seinem verletzungsbedingten Karriereende bei uns als Assistenztrainer weitermacht. Sein Charakter ist diesbezüglich äusserst vorbildlich und er weiss, was er mir und dem Verein zu verdanken hat.

SC Bönigen
Andrew Zurschmiede als Sportchef und Assistenztrainer (Foto: Renata Schmied)

Dein Ruf als hartnäckiger Verhandler ist allgemein bekannt. Ein «Nein» wurde bei dir nicht einfach so akzeptiert. Sag, warum diese Hartnäckigkeit?
Als Sportchef war es meine Aufgabe für Spieler zu schauen bzw. zu holen. Wenn ich nach jedem Nein aufgegeben hätte, dann wäre ich nie zu Spielern gekommen. Ich habe auch immer gewusst, wo es sich lohnt hartnäckig zu sein. Einmal habe ich das Nein des Spielers nicht akzeptiert und habe den Weg über die Freundin gewählt. Was will dann ein Spieler schon sagen, wenn die Freundin dafür ist, dass der «Schatz» noch spielt.

Hat es dich nie gereizt, ein Amt in einer Mannschaft einer höheren Liga wie zum Beispiel dem SCUI zu übernehmen?
Grundsätzlich war ich nie abgeneigt, ein Amt bei einem anderen Club zu übernehmen, es kam aber nie zu einem solchen Kontakt. Ehrlicherweise muss ich aber sagen, dass ich ein Angebot wahrscheinlich gar nicht angenommen hätte. Ich war und bin zu sehr an den SC Bönigen gebunden. So wirklich gereizt hat mich eine Aufgabe in einer höheren Liga oder anderen Mannschaft nie. Ich hatte in dieser Zeit eine grosse Aufgabe beim SC Bönigen in der 2. Liga und es hat sich gelohnt, dass ich mich hier engagiere.

Wenn du zurückblickst, was waren deine Highlights beim SCB?
Nüchtern betrachtet war der grösste sportliche Erfolg wohl der Aufstieg in die 2. Liga 2011/2012. Nur ist es so, dass nicht nur der eigentliche Erfolg ein Highlight ausmacht, sondern auch der emotionale Aspekt. Hier gibt es für mich ein anderes Erlebnis, welches mich noch heute aufwühlt. In der gleichen Saison spielten wir im Final des Kantonalcups gegen Langenthal, eine super Mannschaft, welche übrigens in der gleichen Saison ebenfalls in die 2. Liga aufstieg. Uns wurde nicht zugetraut, dass wir im Final überhaupt eine Chance hätten. Unsere Mannschaft zeigte ein tolles Spiel und 53 Sekunden vor Spielende erzielte Simon Ingold das entscheidende Tor zum 4:3 Sieg. Wir feierten als gäbe es kein Morgen. Als ich endlich die Eishalle in Hasle verliess hatte ich unzählige unbeantwortete Anrufe auf meinem Handy. Als ich meine Frau zurück rief, wurde mir mitgeteilt, dass man meinen Bruder Mark tot aufgefunden hatte. Dieses emotionale Hoch und dann der brutale Schlag nach dieser Nachricht, das war ein unbeschreibliches Erlebnis und ein Wechselbad von unglaublichen Emotionen. Ich möchte an dieser Stelle zwei weitere absolute Highlights erwähnen. Zum einen ist dies das Engagement von Ramon Zeller, welcher für jedes Training 55 Kilometer von Zweisimmen nach Matten auf die Eisbahn fährt. Sein Einsatz für unseren Verein ist unbeschreiblich. Zum Zweiten möchte ich die Zusammenarbeit in den vergangenen Saisons mit Thomas Zurbrügg erwähnen. Wir hatten das Glück, einen top ausgebildeten Trainer als 2. Liga Headcoach zu verpflichten. Es war wahnsinnig, was er aus den jeweiligen Spielern herausgeholt hat. Er hat unglaublich viel von den Spielern gefordert und diese dann aber auch gefördert. Ein absolutes Glück, eine solche Trainerkapazität während 5 Saisons bei uns gehabt zu haben.

SC Bönigen
Andrew Zurschmiede zusammen mit Thomas Zurbrügg (Foto: Jungfrauzeitung)

Wie beurteilst du die aktuelle Situation mit dem Eishockeysport in der Region? Was für Herausforderungen warten auf uns?
Ich mache mir schon Sorgen um das Amateur Eishockey bei uns in der Region. Wir alle kämpfen um Spieler und es wird immer schwieriger, Aktivspieler für unsere Teams zu gewinnen. Wir müssen unbedingt schauen, dass wir jungen Spielern einen Platz in einer unserer Mannschaften anbieten können. Jeder junge Eishockeyspieler soll einen Platz in einem Team finden, eine Mannschaft auf seinem jeweiligen Niveau und ohne Druck. Wenn ein Spieler in der 2. Liga zufrieden ist, dann soll er dies dürfen. Das Schlimmste was uns Mannschaften in der Region passieren kann ist, dass ein Spieler den Nachwuchs durchläuft und dann mit dem Sport aufhört, wenn er zu einer Aktivmannschaft wechseln sollte. Wir müssen diesen Spielern unbedingt Freude vermitteln, das muss das Wichtigste sein. Hier sind alle Mannschaften gefordert, eine Zusammenarbeit mit den Mannschaften vom SCUI, von Grindelwald, Beatenberg, Haslital und Jungfrau ist unabdingbar.

Du wirst das Amt des Sportchefs auf Ende Saison Niederlegen. Was machst du mit all der Zeit, die du nun zur Verfügung haben wirst? Deine Frau Angela wird sich sicherlich freuen, oder?
Meine erste Priorität hat nun meine Familie und speziell meine Frau Angela. Während all den Jahren kam der SC Bönigen an erster Stelle, meine Frau musste auf vieles verzichten. Dank ihrer Geduld und ihrem Verständnis konnte ich jahrelang meinem grossen Hobby, dem SC Bönigen frönen. Ich möchte viel Zeit mit meiner Frau verbringen können und wir möchte auch die eine oder andere Reise miteinander unternehmen. Weiter habe ich mit meinem Sohn ein Boot restauriert und ich gehe gerne mit ihm auf dem Brienzersee fischen oder tuckere gemütlich mit der Familie über den See. Zu guter Letzt haben wir in Bönigen ein Haus, an welchem auch das eine oder andere gemacht werden muss. Ach ja, und dann ist da ja noch unser Hund Leo mit dem ich auch gerne unterwegs bin. Mir wird ganz sicher nicht langweilig.

Wirst du dem Club noch in irgendeiner Funktion zur Verfügung stehen?
Eigentlich möchte ich jetzt frei werden von all meinen Ämtern und mich einmal um nichts kümmern müssen. Sehr gerne würde ich meine Kontakte und mein Netzwerk an den Nachfolger weitergeben, ich denke das ist sehr wichtig. Selbstverständlich stehe ich zur Verfügung, wenn man etwas helfen kann. Zum Beispiel möchte ich auch weiterhin mit Dir Bruno, den Roriwangweg putzen (lacht).

Das Interview mit Andrew «Sgetti» Zurschmiede führte Bruno Leuthold im August 2021
29.12.2021
2. Altjahrsderby - ein Erfolg
Trotz Pandemie und recht einschneidenden Vorgaben haben sich die beiden Partnervereine, der SC Bönigen und der SC Unterseen-Interlaken, für die Durchführung des 2. Altjahrsderby entschieden. Der wichtigste Grund warum man das Freundschaftsspiel unbedingt durchführen wollte war sicher der, dass sämtliche Einnahmen an den Eishockey-Nachwuchs SCUI Young Ibex gehen.

SCB Sportschef Andrew Zurschmiede hat das Kader mit einigen Überraschungen ergänzt. So stand mit Nick Frei ein ehemaliger SCB-Stürmer auf dem Eis, welcher aktuell beim EHC Kandersteg spielt, es spielte mit Dominic Meyes ein ehemaliger Böniger mit oder auch Res Michel aus der 2. SCB Mannschaft war im Kader. Zudem war es eine grosse Freude, dass Pascal Rosser nach einer langen Verletzung wieder mittun konnte.

Die 336 Zuschauer, welche die 2G Regel einzuhalten hatten, sahen ein animiertes Freundschaftsspiel zweier Teams, welche in unterschiedlichen Ligen die Meisterschaft bestreiten. Ein Leistungsunterschied war vorhanden, jedoch war dieser nicht so gross, damit ein tolles, schnelles und lange Zeit spannendes Spiel zustande kam. Speziell waren auch die Retro-Leibchen, welche in diesem Match getragen wurden.

In der 3. Minute ging der SCUI, nach einem Wechselfehler der Böniger, mit 1:0 in Führung. Torschütze war mit Oliver Baur ein Spieler, welcher im 1. Altjahrsderby noch in den Böniger Farben getragen hatte. Zwei Minuten später konnte der SCB durch Sven Suter im Powerplay ausgleichen.

Bis zur 25. Minute zogen die "Stedtler" mit 3:1 davon. Etwas Spannung kam nochmals auf, als Kevin Rohrbach mit einem wunderbaren Treffer verkürzen konnte. Der SC Unterseen-Interlaken wollte aber keine Spannung mehr aufkommen lassen und sorgten mit zwei weiteren Treffern für das 5:2 Schlussresultat.

Nach 60 Minuten war das Spiel beendet, den Zuschauern wurde aber noch ein Penaltyschiessen mit je 5 Schützen geboten. Auch dieses konnte der SCUI für sich entscheiden.


Mit diesem Spiel ging das Eishockey-Jahr 2021 zu Ende. Der Sieger dieses Abends sollen die SCUI Young Ibex sein. Wie es mit dem Eishockey Sport in dieser Saison weitergeht wissen wir noch nicht. Die Meisterschaft ruht auf alle Fälle bis am 27. Januar 2022.


SC Bönigen
Abklatschen vor dem Spiel (Foto: Renata Schmied)

SC Bönigen
Beide Teams traten in Retro-Leibchen zum Spiel an. (Foto: Renata Schmied)

SC Bönigen
Die SCB Abwehr hatte mehr zu tun als auch schon. (Foto: Renata Schmied)

SC Bönigen
Kevin Rohrbach war mit einem Tor und einem Assist der beste SCB Punktesammler. (Foto: Renata Schmied)

SC Bönigen
Lukas Widmer (SCB) und Dominik Schmied (SCUI und früher beim SC Bönigen) beim freundschaftlichen Fachsimpeln. (Foto: Renata Schmied)

SC Bönigen
Headschiedsrichter war ebenfalls ein "Böniger". Robin Feuz (Mitte) pfeift für den SC Bönigen und leitete die freundschaftliche Partie. (Foto: Renata Schmied)

SC Bönigen
Ein herzlicher Dank geht an die 336 Zuschauer. (Foto: Renata Schmied)

SC Bönigen
Beide Mannschaften zeigten freundschaftlichen Eishockey Sport. (Foto: Renata Schmied)



23.12.2021
Altjahrsderby SCB vs. SCUI findet statt.
Die beiden Vereine, der SC Bönigen und der SC Unterseen-Interlaken haben entschieden, das Altjahrsderby trotz den verschärften Corona Regeln durchzuführen.

Für die Zuschauer gilt 2G mit Maskentragpflicht, für die Spieler gilt 2G+

Der Erlös des Spieles geht  in die Kasse der SCUI Young Ibex. Auch darum ist es wichtig, dass das Spiel durchgeführt wird.

Wir hoffen auf viele Zuschauer, welche trotz der Corona-Vorgaben den Weg ins Eissportzentrum Jungfrau Matten finden.

22.12.2021
Rückblick auf den Weihnachtsmarkt
Vom 17. bis 19. Dezember war der SC Bönigen mit einem Stand am Weihnachtsmarkt in Interlaken vertreten.

Lange wusste man nicht ob und wenn doch, in welcher Art der SCB seinen Stand betreiben könnte. Am Schluss wurde der Stand als Takeaway klassifiziert und es waren nur wenige Einschränkungen, welche für den Betrieb berücksichtigt werden mussten.

Wir dürfen auf einen erfolgreichen Anlass zurückblicken. In den drei Tagen fanden viele Besucher den Weg an den SCB-Stand und konnten dort verweilen und mit Freunden und Bekannten einen Schwatz nehmen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Besuchern, welche uns auch auf diese Art unterstützt haben. Es war für uns ein wunderbares Gefühl eure Treue zu spüren.

Ein herzliches Dankeschön geht an die beiden Organisatoren Walter Willener und Daniel Trüegla Brunner. Sie hatten in diesem Jahr einiges vorzubereiten, abzuklären und während der Märit-Zeit Material an den Stand zu liefern.

22.12.2021
SC Bönigen gewinnt die Winter Classic in der OT
Am vergangenen Samstag reiste der SC Bönigen II nach Gstaad zum Auswärtsspiel auf der offenen Eisbahn in Gstaad. Nennen wir das Spiel in der wunderbaren winterlichen Umgebung einmal Winter Classic.

Der SC Bönigen konnte durch Jan Luginbühl mit 1:0 in Führung gehen, es waren knapp 13 Minuten gespielt. Der Ausgleich durch die Einheimischen gelang in der 28. Minute, die Partie konnte wieder von vorne beginnen.

Der EHC Gstaad-Saanenland konnte in der 49. Minute in Front gehen und es sah nach einer SCB Niederlage aus. Jan Luginbühl hatte etwas dagegen und glich ca. 6 Minuten vor Schluss erneut aus. Das Resultat von 2:2 bedeutete dann also Overtime.

In der OT war es Lorenz Künzi, welcher den Zusatzpunkt für die Böniger sicherte, das Zuspielt kam erneut vom Goldhelm Jan Luginbühl.



SC Bönigen
Winter Classic in Gstaad (Foto: SC Bönigen)

SC Bönigen
Winter Classic in Gstaad (Foto: SC Bönigen)

SC Bönigen
Winter Classic in Gstaad(Foto: SC Bönigen)

SC Bönigen
Winter Classic in Gstaad(Foto: SC Bönigen)

SC Bönigen
Die Böniger gewinnen das Spiel mit 3:2 in der Overtime (Foto: SC Bönigen)

21.12.2021
Meisterschaft in den Amateurligen unterbrochen
Wegen der besorgniserregender Corona-Situation und den dadurch verschärften Massnahmen des Bundes und der Kantone hat Swiss Ice Hockey entschieden, dass die Meisterschaft in den Amateurligen unterbrochen wird.
Der Unterbruch dauert vorerst bis und mit 27. Januar 2022.

Folgende Meisterschaften sind ab sofort und mindestens bis und mit 27. Januar 2022 unterbrochen:
  • 1. Liga, 2. Liga, 3. Liga, 4. Liga
  • SWHL-D
  • U20-Top, U20-A, U17-Top, U17-A
  • Senioren A, Senioren B, Senioren C, Senioren D, Veteranen A, Veteranen B, Division 50+

Die Spiele, welche in der Zeit bis zum 27.01.2022 geplant waren, werden nicht nachgeholt. Sollte der Bundesrat die Massnahmen im Januar bis zum 10.02.2022 verlängern oder sogar noch verschärfen, wird die Meisterschaft definitiv abgesagt.

18.12.2021
Dylan Anjos neu beim SC Bönigen II
Wir freuen uns sehr, einen weiteren jungen Spieler beim SC Bönigen begrüssen zu können. Dylan Anjos spielt bei den U20 der SCUI Young Ibex und möchte sich zusätzlich einer Aktivmannschaft anschliessen. Es freut uns, dass Dylan mit B-Lizenz in unserer 2 Mannschaft spielen wird, den ersten Einsatz hat er schon am kommenden Dienstag im Heimspiel gegen den EHC Heimberg.

Dylan, wir heissen dich herzlich willkommen in der SC Bönigen Familie. Wir wünsche dir tolle Erfahrungen mit dem Team und eine unfallfreie Saison.

17.12.2021
SCB1: Niederlage gegen Freimettigen
Für den SC Bönigen I gab es im Auswärtsspiel gegen den SC Freimettigen nichts zu holen. Der Tabellenprimus fertigte den SC Bönigen gleich mit 5:0 ab.


16.12.2021
SC Bönigen II im National Cup ausgeschieden
Neben dem Kantonalcup, in welchem der SC Bönigen II in der 1. Runde ausgeschieden ist, hat die Mannschaft von Roger Götz auch an der Qualifikation zum National Cup mitgemacht. Der SC Bönigen spielte auswärts gegen den altbekannten Gegner aus der Meisterschaft, gegen den EHC Oberlangenegg.

Die Böniger starteten nicht gut ins Spiel und lagen bereits nach 20 Minuten mit 0:2 in Rücklage. Im zweiten Drittel gelang Res Michel der Anschlusstreffer zum 1:2, was auch gleich das Zwischenresultat nach 40 Minuten war.

Die Aufholjagd wurde durch den 3 Treffer der Einheimischen gebremst. Die Böniger konnten aber doch noch einmal ausgleichen, Res Michel und Jan Luginbühl schafften den 3:3 Ausgleich nach 54 Minuten. Leider konnte der SCB in der Folge nicht die Entscheidung erzwingen, sondern erhielt in der 57. Minute den entscheidenden Gegentreffer zum 4:3 Schlussresultat.


05.12.2021
SCB1: SC Bönigen zurück auf der Siegerstrasse
Nach drei Niederlagen in Serie wollte der SC Bönigen zurück auf die Siegerstrasse finden. Das Unterfangen musste mit einem stark dezimierten Team gegen den EHC Bern 96 gelingen.

Nach 12 Minuten lagen die Böniger durch Treffer von Sven Suter und Andy Winterberger mit 2:0 in Front, doch noch kurz vor der Drittelspause gelang den Gästen der Anschlusstreffer. Kurz nach Aufnahme des zweiten Drittels glichen die Berner sogar aus. Sven Suter mit seinem zweiten Treffer konnte nochmals vorlegen, doch darauf reagierte Bern 96 mit zwei Treffern. Glücklicherweise liess der Ausgleich nicht lange auf sich warten. Ramon Zeller erzielte das 4:4 und eine Sekunde vor Schluss des 2. Spielabschnitts brachte Jason Müller die Böniger zum dritten Mal in Front.

Im letzten Drittel fiel nur noch ein Treffer, Filippo Feuz traf mit einem Shorthander zum 6:4 Schlussresultat.


05.12.2021
SCB2: Heimniederlage gegen Bumbach...
Der SC Bönigen II verliert das Heimspiel gegen den EHC Bumbach mit 1:3. Das  erste und einzige Böniger Tor erzielte Thomas Abegglen auf Zuspiel von Jan Luginbühl erst in der 59. Minute und verhinderte den Shutout von Simon Niederhauser im Bumbach Tor.


29.11.2021
Der SC Bönigen II gewinnt gegen Uttigen
Die zweite Mannschaft des SC Bönigen traf am Samstag auswärts in Kandersteg auf den EHC Uttigen. Res Michel eröffnete das Score in der 5. Minute, ab da ging es aber nicht mehr so einfach. Die stark dezidierte Mannschaft von Coach Roger Götz musste den Ausgleich hinnehmen, Lorenz Künzi sorgte aber für Gewinn des 1. Drittels. Der zweite Spielabschnitt blieb torlos, das Spiel spannend. Das 2:2 erzielten die Einheimischen in der 47. Minute, doch beriets eine Minute später sorgte Jan Luginbühl wiederum für die Führung. Die Böniger konnten die Entscheidung zwischen der 54. und der 57. Minute herbeiführen. Lorenz Künzi erzielte die persönlichen Tore zwei und drei, Patrick Feller war für den 6. Treffer verantwortlich. Dies bedeutete noch nicht den Schlusspunkt, dem EHC Uttigen gelang das dritte Tor 44 Sekunden vor Schluss zum Endresultat von 3:6 aus Sicht der Einheimischen.


28.11.2021
SC Bönigen I verliert überraschend gegen Kandersteg...
Jedes Spiel muss zuerst gespielt werden. Wie war diese Phrase ist, mussten die Böniger gegen den EHC Kandersteg erfahren.

Bereits nach 3 Minuten lagen die Böniger zurück, konnten das Drittel aber noch ausgleichen, Sven Suter war der Torschütze. Das Mitteldrittel blieb torlos, die Entscheidung musste im letzten Drittel fallen. Es waren wiederum die Einheimischen welche vorlegten, Sven Suter gelang abermals der Ausgleich. In der 51. Minute ging der EHC Kandersteg erneut in Front und dieses Mal bedeutete der Treffer das Schlussresultat. Die Böniger mussten ohne Punkte im Gepäck die Heimreise antreten.



23.11.2021
SCB1: Niederlage gegen den Tabellenführer
In den ersten 30 Minuten waren die Zeichen auf Sieg gestellt. Auswärts gegen den EHC Oberlangenegg ging der SC Bönigen durch Kevin Rohrbach und Thomas Eymann mit 2:0 in Führung.

Leider reichte die Führung nicht bis zum Spielende. Die Einheimischen erzielten 4 Tore in Serie. Der Anschlusstreffer 1 Sekunde vor Schluss durch Kevin Rohrbach, als Coach Thomas Beugger Torhüter Lukas Widmer durch einen 6. Feldspieler ersetzte, kam zu spät.


17.11.2021
SCB2: Hoher Sieg gegen Röthenbach
Der SC Bönigen II reiste am Dienstagabend nach Oberlangenegg zum Spiel gegen den SV Röthenbach. Coach Roger Götz war beruflich abwesend und wurde durch die Legende Daniel "Trüegla" Brunner ersetzt.

Im Ersten Drittel war das Spielgeschehen ausgeglichen trotzdem gingen die Böniger mit einer 2:1 Führung in die Pause. Es hätte aber genauso gut umgekehrt stehen können. Für die Böniger traf Res Michel gleich zweimal.

Die Entscheidung fiel im 2. Drittel, welches die Böniger gleich mit 5:0 gewinnen konnten. Die Torschützen waren Matthias Winterberger, Lorenz Künzi und Res Michel mit den Treffern drei, vier und fünf!

Im letzten Drittel erhöhten Matthias Winterberger, Jan Luginbühl und Thomas Abegglen auf das Schlussresultat von 10:1 zugunsten der Gäste aus Bönigen. Schade wurden die letzten 7 Minuten vor allem durch Unsportlichkeiten der beiden Teams geprägt.


16.11.2021
Glückloses Wochenende für die Böniger...
Die beiden SCB Mannschaften waren am Wochenende ziemlich glücklos unterwegs.

Die 1. Mannschaft musste sich gegen den HC Mühlethurnen mit 3:4 geschlagen geben.


Der SC Bönigen II spielte am Sonntag gegen den EHC Oberlangenegg. Wenigstens einen Punkt konnten sich die Böniger sichern, der Zusatzpunkt ging aber nach dem Penaltyschiessen an die Gäste.


08.11.2021
SC Bönigen I kehrt mit drei Punkten aus Worb zurück...
Der SC Bönigen I gewinnt auswärts gegen den EHC Boll mit 5:0. Den Grundstein für den Sieg legten die Böniger bereits in den ersten gut 10 Minuten. Dem SCB gelangen in dieser Anfangsphase des Spiels 3 Tore.

Goalie Lukas Widmer hielt seinen Kasten rein und feierte einen Shutout. Damit ist er SC Bönigen bereits seit 123 Minuten ohne Gegentor.

Bester Skorer des SC Bönigen war an diesem Abend Filip Novak mit 2 Toren und 2 Asssist.


02.11.2021
SC Bönigen II auch auswärts erfolgreich...
Die Böniger aus der 2. Mannschaft waren auch auswärts gegen den EHC Heimberg erfolgreich.

Coach Roger Götz konnte mit 17 Feldspielern und zwei Torhütern auf die Kunsteisbahn nach Oberlangenegg reisen. Das sicherlich keine Selbstverständlichkeit, darüber würden sich auch Mannschaften in höheren Ligen freuen.

Die Vorentscheidung führten die Böniger im zweiten Drittel herbei. Mit drei Toren zwischen der 26. und 34. Minute konnte der SCB das Spiel an sich reissen. Reto Hügli traf gleich zwei Mal und erzielte die ersten Tore im SCB Dress. Das letzte Drittel endete wie schon das erste unentschieden.

Mit dem 6:3 Sieg und drei Punkten konnten die SCB Spieler zurück ins Oberland reisen.


31.10.2021
SC Bönigen I zurück auf der Siegerstrasse...
Nach den beiden Niederlagen gegen Mirchel und Freimettigen wollten die Böniger unbedingt zurück auf die Siegerstrasse. Die Gelegenheit bot sich gegen den bis dahin punktelosen EHC Rot-Blau Bern-Bümpliz.

Der SCB übernahm von Anfang an das Spieldiktat und es war Filip Novak, welcher die Überlegenheit in der 6. Minute in etwas Zählbares umwandeln konnte. Noch vor der Pause erhöhten die Einheimischen auf 2:0, Ramon Zeller traf in der 13. Minute.

Die Spieler des SC Bönigen hatten die Situation während des ganzen Spiels im Griff und was auf das Tor kam, entschärfte Patrick Reist zwischen den Pfosten. Das Mitteldrittel gewannen die Böniger mit 3:0. In der Höhe war dies vielleicht sogar zu wenig, neben den Torschützen Filip Novak, Sven Suter und Thomas Eyman gab es noch etliche, hochkarätige Chance. Über das ganze Spiel gesehen war Filip Novak der auffälligste Böniger Akteur. Die Gäste Defensive war mal für mal von der Geschwindigkeit und den technische Fähigkeiten von Filip überfordert.

Für das letzte Dritte blieben zwei Fragen offen. Gelingt dem SC Bönigen das "Stängeli" und kann Patrick Reist seinen Kasten rein halten. Der 10. Treffer sollte dem SC Bönigen nicht gelingen, das wichtigere Ziel, der Shutout von Patrick Reist wurde aber Tatsache. Mit 4:0 wurde das letzte Drittel gewonnen, Jason Müller, Filip Novak mit seinem Hattrick, Remo Bohren uns Sven Sutter zum Zweiten waren die Torschützen. Der 9:0 Sieg ist hoch, widerspiegelt aber das Geschehen auf dem Eis und ist in der Höhe verdient.

Nach drei Heimspielen in Folge geht es am kommendem Samstag auf fremden Eis gegen den EHC Boll weiter. Auf den SC Bönigen wartet ein Gegner, welcher den Tabellenzweiten EHC Oberlangenegg gleich mit 6:1 vom Eis fegte. Das Team von Thomas Beugger sollte also gewarnt sein, es wird kein einfaches Spiel in Worb.


SC Bönigen
Die Böniger konnte sich über neun Torerfolge freuen. (Foto: Renata Schmied)

SC Bönigen
Mit drei Toren und einem Assist war Filip Novak der erfolgreichste Punktesammler an diesem Abend. (Foto: Renata Schmied)

SC Bönigen
Patrick Reist im Tor des SCB feierte einen Shutout, Matej Rakoczy (Bild Mitte) stand das erste Mal im SCB Dress auf dem Eis. Alain Müller übernahm an diesem Abend das Captain Amt. (Foto: Renata Schmied)

SC Bönigen
Verletzt, aber natürlich beim Spiel dabei. Mirko Feuz (links) und Janis Rubi drückten ihren SCB Freunden die Daumen. (Foto: Renata Schmied)

26.10.2021
Der SC Bönigen II startet erfolgreich
Nur gerade 11 Sekunden dauerte es, bis sich Jan Luginbühl als erster Torschütze der Saison 2021/2022 eintragen lassen konnte. In der Folge ging es nicht mehr ganz so einfach. In der 14. Minute mussten die Böniger sogar den Gstaader Ausgleichstreffer hinnehmen. Thomas Abegglen stellte aber nur 1 Minute später den Vorsprung wieder her, er traf das erste Mal im Böniger Dress!

Das zweite Drittel gehörte dann ganz dem SCB. Mit Treffern von Res Michel, Marcel Steiner und Lorenz Künzi war die Vorentscheidung gefallen. Der SC Bönigen geriet nie in Gefahr, das Spiel noch zu verlieren. Was auf das Böniger Tor kam, entschärfte Oli Gresch zwischen den Pfosten.

Im letzten Spielabschnitt waren es wiederum Lorenz Künzi und Res Michel, welche für das 7:1 verantwortlich waren. Der HC Gstaad-Saanenland konnte mit dem zweiten Treffer nur noch Resultatkosmetik betreiben.


24.10.2021
Der SC Bönigen verliert gegen Freimettigen
Der SC Bönigen muss sich gegen den SC Freimettigen geschlagen geben. Die Böniger konnten nicht ganz an die Leistung des Mirchel Spiels anknüpfen. Vielleicht hatten sie dieses Spiel noch etwas in den Knochen. Die Oberländer wirkten nicht mehr ganz so spritzig und entschlossen wie noch am Dienstag.

Im ersten Spielabschnitt fielen keine Tore. Im zweiten Drittel gingen die Gäste mit 2:0 in Führung. Hoffnung kam auf, als Ramon Zeller eine Sekunde vor der Pausensirene das Anschlusstor schoss. Im letzten Drittel gab es durchaus die Möglichkeit, den Ausgleich doch noch zu schaffen. Die endgültige Entscheidung fiel in der 57 Minute mit dem 1:3 für den SC Freimettigen.

Nun gilt es sich zu erholen und sich auf das Spiel vom kommenden Samstag gegen den EHC Rot-Blau Bern-Bümpliz vorzubereiten.


21.10.2021
Alle neuen Spielerportraits jetzt online
Die neuen Portraits all unserer Spieler sind nun online. 



SC Bönigen
Bilder: SC Bönigen)

20.10.2021
SCB1: Böniger müssen sich in der Verlängerung geschlagen geben...
Am Dienstagabend kam es zum Meisterschaftsspiel gegen den EHC Mirchel. Ein äusserst starker Gegner war im Eissportzentrum Jungfrau zu Gast, seit dem 1. Dezember 2018 konnten die Böniger nicht mehr gewinnen. Ein echter Gradmesser für das junge Team von Headcoach Thomas Beugger.

Das Spiel ging munter los, der SC Bönigen war keineswegs unterlegen und kam regelmässig zu Torchancen. Es war aber der EHC Mirchel, welcher in der 12 Minute in Führung ging. Filippo Feuz gelang 45 Sekunden vor der ersten Drittelspause der verdiente Ausgleichstreffer.

Auch der zweite Spielabschnitt bot gutes und schnelles 2. Liga Eishockey. Filip Novak erzielte zu Spielhälfte den verdiente Führungstreffer. In dieser Phase hatte der SCB manche hochkarätige Torchance, schade konnten diese nicht ausgenutzt werden. Dies sollte sich später im Spiel noch rächen. Der 1-Tore-Vorsprung hielt bis zum zweiten Pausentee.

Was nun im dritten Drittel passierte war nichts für schwache Nerven. Die Gäste glichen in der 45 Minute aus. In der 57 Minute schloss Ramon Zeller einen schönen Spielzug mit einer tollen Einzelleistung ab. So kurz vor Schluss die Führung, das musste doch reichen. Die Sekunden schlichen dahin. Rund eine Minute vor Spielschluss ersetzte der Mirchel Coach seinen Torhüter durch einen sechsten Feldspieler. Mirchel machte Druck die Böniger konnten sich aber befreien. Der Schuss aus dem eigenen Drittel verfehlte das Gästetor nur knapp, ein Böniger Spieler eilte der Scheibe hinterher und hätte ins leere Tor einschieben können. Zur Verwunderung aller Pfiff der Schiedsrichter einen unerlaubten Weitschuss, ein klarer Fehlentscheid, welcher den Bönigern später den Sieg kosten wird. Die Schiedsrichter räumten den Fehlentscheid ein und spielten in der Mitte neu an. Das unglaubliche traf ein, dem EHC Mirchel gelang 27 Sekunden vor Spielende der 3:3 Ausgleich. Verlängerung.

Die Verlängerung war kaum los gegangen, da hatte Filip Novak eine hochkarätige Chance um den Zusatzpunkt für den SCB zu sichern. Das Tor fiel dann gleich im Gegenzug für die Gäste und der Sieg ging schon zum 6. Mal in Folge an die Mirchler.

Es nützt nichts dem verpassten Sieg nachzutrauern oder den Schiedsrichtern die Schuld in die Schuhe zu schieben. Fehler passieren und schlussendlich muss man sich trotz allem selber an der Nase nehmen. Lange trauern kann man nicht, denn schon am Samstag steht der nächste Hochkaräter auf dem Programm. Der SC Bönigen begrüsst dem SC Feimettigen, Spielbeginn ist 20:15 Uhr.

» Matchtelegramm


SC Bönigen
Filippo Feuz traf noch vor der ersten Drittelspause zum 1:1 Ausgleich (Foto: Renata Schmied)

SC Bönigen
Filip Novak trifft zur 2:1 Führung (Foto: Renata Schmied)

SC Bönigen
David Fuchser und Patrick Reist hüten das SCB Tor mit vollem Einsatz. (Foto: Renata Schmied)

SC Bönigen
Ramon Zeller geht dort hin wo es weh tut und ist verantwortlich für den 3. SCB-Treffer. (Foto: Renata Schmied)

18.10.2021
Sandra und Remo haben "ja" gesagt...
Am vergangenen Freitag, 15. Oktober 2021 habe sich Sandra und Remo Bohren das Ja-Wort gegeben.

Wir gratulieren euch von ganzem Herzen und wünschen euch für die gemeinsame Zukunft alles Gute.


SC Bönigen
Hochzeit Sandra und Remo (Foto: SC Bönigen)

SC Bönigen
Hochzeit Sandra und Remo (Foto: SC Bönigen)

17.10.2021
SC Bönigen I auch auswärts erfolgreich...
Der SC Bönigen I konnte am vergangenen Samstag auch auswärts gewinnen. Sie sicherten sich die 3 Punkte auf der offenen Eisbahn KaWeDe in Bern gegen den EHC Bern 96.

Erneut gelang dem SC Bönigen ein Start nach Mass. Nur gerade 17 Sekunden brauchten die Oberländer für den Führungstreffer. Die Führung gaben sie in der folge nicht mehr ab. Bis zur Pause konnte man den Vorsprung auf 3:0 ausbauen. Ganz durch ziehen konnte der SCB die Pace nicht. Das Mitteldrittel gewann man noch mit 1:0, das Schlussdrittel ging dann sogar noch verloren.

Wie die Form der Böniger ist, wird man am kommenden Dienstag sehen. Der EHC Mirchel wird dann zu Gast sein, bekanntermassen ein absoluter Gradmesser.


12.10.2021
SC Bönigen II im Kantonalcup ausgeschieden, aber...
Der SC Bönigen II spielte in der 1. Runde des Kantonalcups gegen den 3. Ligisten EHC Meinisberg in Biel. Es war das erste Spiel seit sage und schreibe 354 Tagen!

Die Vorbereitung für die Böniger war alles andere als optimal. Die Vorbereitungsspiele gegen Arosa und den EHC Haslital mussten wegen der ganzen Sache rund um das Corona Virus abgesagt werden. So war es eine grosse Aufgabe, nach so langer Zeit gegen einen solchen Gegner anzutreten, ja antreten zu müssen.

Den Bönigern gelang durch Res Michel gleich ein Paukenschlag. Schon nach 42 Sekunden gingen die Gäste aus dem Oberland mit 1:0 in Führung. Verständlich, dass die Spieler des EHC Meinisberg eine Antwort darauf hatten und bis zur Pause mit 3:1 in Führung gingen. Mit einem Doppelschlag in der 26. und 28. Minute machte der Liga Oberklassige alles klar. In der 34. Minute gelang Jan Luginbühl der 2 Böniger Treffer und konnte das Resultat etwas verbessern. Im letzten Abschnitt trafen die Einheimischen noch einmal zum Schlussresultat von 6:2.

Damit ist der SCB im Kantonalcup ausgeschieden. Trotzdem kann die Mannschaft mit erhobenem Haupte am kommenden Wochenende ins Trainingslager nach Küssnacht reisen, bevor dann am 24. Oktober 2021 die Meisterschaft beginnt.


11.10.2021
SCB1: Die ersten Punkte sind im Trockenen (ergänzt mit Bildern)
Gerade 33 Sekunden brauchten die Böniger für das erste Meisterschaftstor Saison 2021/2022. Sven Suter konnte sich als Torschütze notieren lassen. Die Gäste aus Kandersteg konnten im ersten Drittel noch ausgleichen, dann aber zogen die Böniger bis zum Pausentee mit 4:1 davon. Alles sah recht einfach aus, der SCB war überlegen. Ein ruhiger Abend also? Mit Nichten!

Ungefähr bei Spielmitte leisteten sich die Spieler des SC Bönigen zu viele Strafen, welche die Gäste mit 2 Toren bei einer 5 gegen 3 Überzahl ausnutzen. Die Böniger konnten aber noch reagieren und mit drei Toren in Folge auf 7:3 wegziehen. Noch vor der Pause verkürzte der EHC Kandersteg auf 7:4.

Das letzte Drittel war dann harte Eishockey Kost. Es war kein schönes Spiel, welches die 95 Zuschauer verfolgten. Gehässigkeiten, Strafen, Diskussionen, das alles hinderte den Spielfluss. Dementsprechend viel nur noch ein Tor. Den Schlusspunkt setzte Jason Müller für den SC Bönigen zum Schlussresultat von 8:4.


SC Bönigen
(Foto: Michael Schinnerling)

SC Bönigen
(Foto: Michael Schinnerling)

SC Bönigen
(Foto: Michael Schinnerling)

09.10.2021
SCB1: Bereit für eine neue Spielsaison
Endlich kann auch der Traditionsclub wieder aufs Eis. Beim Saisonauftakt in der 2. Liga trifft die 1. Mannschaft des SC Bönigen in seinem ersten Heimspiel auf den EHC Kandersteg.

Nach der durch Corona abgebrochenen letztjährigen Saison freuen sich die «Cracks» der 1. Mannschaft vom SC Bönigen auf die neue 2.-Liga-Saison. Die Vorfreude bei allen im Verein ist gross, dass es wieder richtig losgeht. Nach der Vorbereitungsphase mit einem erfolgreichen Trainingslager in Brig und mehreren Vorbereitungsspielen ist das Team von Headcoach Thomas Beugger bereit für den Meisterschaftsstart. «Das erste Spiel startet am kommenden Samstag, 9. Oktober 2021 um 20.15 Uhr im Eissportzentrum Jungfrau gegen den EHC Kandersteg. Der SC Bönigen ist in dieser Begegnung klarer Favorit und gefordert, die ersten drei Punkte einzufahren», legt Sportchef Andrew Zurschmiede die Latte schon mal hoch.

Neuer Headcoach an der Bande 
Thomas Beugger spielt bald vier Jahrzehnte lang Eishockey. In seiner Ausbildung und Juniorenzeit stand er für den SCUI auf dem Eis. Mit 18 Jahren wechselte er als junger Verteidiger zum SC Bönigen. Ein spannender Auftakt - der Aufstieg von der 4. in die 2. Liga - erwartete den jungen Spieler. Vor drei Jahren wechselte er auf die Trainerbank und übernahm vor einem Jahr die Aufgaben als Headcoach. Dabei kann er auf den erfahrenen Assistenten Sandro Wälti und Radek Hubacek, der vom Spieler an die Bande gewechselt hat, zählen. Und als gute Seelen der Mannschaft mit den Betreuern Sämi Feuz, Christian Feller und neu Jason Seiler rechnen.
 
Auf der Mannschaftsliste der 1. Mannschaft finden sich inklusive Staff 27 Namen. Bis auf zwei Spieler sind alle wieder dabei. Unter ihnen viele junge engagierte Sportler. «In unserem jungen Kader haben sie die Chance, oft auf dem Eis zu stehen und durch Spielpraxis Erfahrungen zu sammeln und Verantwortung zu übernehmen. So macht Hockeyspielen Freude», sagt Thomas Beugger und erwartet gespannt den Start in die neue Spielzeit.

Eine Saison mit Fragezeichen 
«Wie wirkt sich die lange Pause aus? Wir waren elf Monate nicht auf dem Eis. Welche Vorbereitungsphase haben unsere Gegner erlebt? Wie sind diese «zwäg», wie kamen sie mit den besonderen Umständen klar?», fragt sich Thomas Beugger. Trotz aller Fragezeichen ist für ihn und die erste Mannschaft des SC Bönigen klar: «Wir wollen die Saison mit einem Platz unter den ersten Vier beenden und im Playoff auf das Heimrecht zählen können.» Die zweite Corona-Saison wird, Optimismus hin oder her, keine einfache Zeit werden. Sei es für die Spieler und Clubmitglieder, die vielen Helfer am Imbissstand und an der Kasse. Sie werden durch die verschärften Kontrollpflichten zusätzlich gefordert sein. Bleibt zu hoffen, dass die Zuschauer und die Freunde des Eishockeysports auf ihre Rechnung kommen. «Wir appellieren an eure Eigenverantwortung. Helft uns, dass wir trotz dieser Umstände eine spannende Saison mit vielen tollen Spielen erleben dürfen», freuen sich Sportchef Andrew Zurschmiede und der Vereinsvorstand über den Start in ein paar Tagen.  (Bericht erschienen im Anzeiger Interlaken vom 07.10.2021)
 
09.10.2021
Neue Mannschaftsfotos zum Meisterschaftsstart...
Pünktlich zum Meisterschaftsstart präsentieren wir euch die neuen Mannschaftsfotos 2021/2022. Erich Häsler hat die Hockey-Cracks unserer beiden Teams erneut ins beste Licht gerückt.


» Alle Bilder SC Bönigen II


SC Bönigen
SC Bönigen, 2. Liga (Foto: Erich Häsler)

SC Bönigen
SC Bönigen, 4. Liga (Foto: Erich Häsler)

08.10.2021
Sven Wyniger neu beim SC Bönigen II
Mit B-Lizenz konnten wir Sven Wyniger für unsere 2. Mannschaft gewinnen. Sven kommt aus dem SCUI Nachwuchs und spielt dort in der U-17 Mannschaft. Er will aber nun auch bei den Aktiven erste Hockey-Luft schnuppern, da ist er bei uns natürlich genau richtig.

Sven, wir begrüssen dich ganz herzlich beim SC Bönigen und wünschen dir eine unfallfreie Saison und viel Spass.

05.10.2021
SCB1: Missglückte Hauptprobe gegen Meinisberg
Der SC Bönigen verliert das letzte Vorbereitungsspiel gegen den EHC Meinisberg gleich mit 0:7.

Der Rückstand hielt sich mit 0:3 in Grenzen, der SCB musste aber in den letzten 7 Minuten und 35 Sekunden noch 4 Gegentreffer hinnehmen.

Die Hauptprobe ging damit etwas in die Hosen, aber dafür schauen wir positiv dem ersten Meisterschaftsspiel vom kommenden Samstag gegen den EHC Kandersteg entgegen.

Wir hoffen ganz viele 3G Zertifizierte Zuschauer im Eissportzentrum Jungfrau begrüssen zu dürfen, wir zählen auf eure Unterstützung.


25.09.2021
SC Bönigen I gewinnt gegen Bucheggberg
Der EHC Bucheggberg absolvierte das Trainingslager in Grindelwald. Am Freitagabend empfingen sie unseren SC Bönigen zum Vorbereitungsspiel.

Der SCB konnte das Spiel mit 7:2 gewinnen. Erfolgreichster Punktesammler war der Verteidiger Alain Müller mit drei Assists.


23.09.2021
SCB2: Absage des Vorbereitungsspieles gegen Haslital
Leider wurde auch das zweite Vorbereitungsspiel, das Spiel gegen den EHC Haslital abgesagt. Auch diese Absage wurde auf Grund der Zertifikatspflicht gefällt.

Zudem wird der EHC Haslital in dieser Saison wegen der Zertifikatspflicht nicht an der Meisterschaft teilnehmen können. Wir bedauern dies sehr, wir haben uns sehr auf das Zusammentreffen gefreut. Hoffentlich kann das Team zusammengehalten werden, damit es in der kommenden Saison wieder zu Derbys kommen kann.

15.09.2021
Spiele beider Mannschaften abgesagt...
Dieses Wochenende wäre das Auswärtsspiel des SC Bönigen II gegen die Wild Hogs Arosa geplant gewesen. Leider musste dieses Spiel wegen der geltenden Zertifikatspflicht abgesagt werden.

Aus dem gleichen Grund wurde das Cupspiel des SC Bönigen I gegen den 1. Ligisten EHC Burgdorf abgesagt. Das Spiel hätte an kommendem Dienstag, 21. September 2021 im Eissportzentrum Jungfrau stattfinden sollen.

Wir bedauern beide Spielabsagen sehr.

13.09.2021
Im Eissportzentrum Jungfrau gilt 3G für alle Spiele
Auf Grund des Bundesratsentscheids gilt ab Montag, 13.09.2021 auch im Eissportzentrum Jungfrau das «3G» Prinzip bei sämtlichen Spielen.

Geimpft / Genesen / Getestet
Sämtliche Zuschauer haben bei Eintritt in die Eishalle das Zertifikat und den Ausweis zu zeigen.

Es gibt keine Möglichkeit, sich vor Ort testen zu lassen.

3G gilt auch übrigens nicht zur für die Zuschauer, sondern auch für Spieler, Coaches, Staff, Schiedsrichter, Funktionäre und Kiosk-Personal.

13.09.2021
SCB1: 3:5 Niederlage im ersten Spiel
Im ersten Vorbereitungsspiel der neuen Saison empfing der SC Bönigen den EHC Zuchwil Regio. Der SCB eröffnete das Score in der 4. Minute durch Filip Novak auf Zuspiel von Boss Kajo. Beide Spieler standen zum ersten Mail im Leibchen des SC Bönigen auf dem Eis. Ebenfalls ein Neuling ist Nando Kämpfer, welcher nach knapp 10 Minuten zum 2:0 traf. Das Zuspiel lieferte Mirko Feuz. Das war es dann aber noch nicht im ersten Drittel. Den Gästen gelang 31 Sekunden vor der Sirene der Anschlusstreffer.

Das Mitteldrittel entschied der EHC Zuchwil mit 2:0 für sich und gingen somit mit einer knappen Führung in die 2. Drittelspause. In der 43 Minute war Sven Suter auf Pass von Jason Müller für den Ausgleich verantwortlich.

In der 57. und 59. Minute trafen die Gäste zum Schlussresultat von 3:5 Toren. Headcoach Thomas Beugger wird mit dem Dargeboten nicht ganz unglücklich sein, fehlten ihm doch noch eine ganze Reihe an Spielern.


09.09.2021
Informationen von Swiss Ice Hockey / Regio League zur Covid19-Zertifikatspflicht
Werte Clubvertreter,

Der Bundesrat hat heute entschieden, die Covid-19 Zertifikatspflicht weiter auszudehnen. Die neuen Bestimmungen treten am Montag, 13. September, in Kraft und sind auf den 24. Januar 2022 befristet.

Der Trainings- und Spielbetrieb der Nachwuchs-, Frauen- und Amateur-Mannschaften der Regio League ist von den neuen Bestimmungen unterschiedlich betroffen.

Was die vom Bundesrat grob skizzierte Ausdehnung für unsere Trainings- und Spielaktivitäten genau bedeutet, klären wir derzeit im Detail mit dem Bundesamt für Sport und Swiss Olympic ab.

Sobald wir diese Details kennen und Euch genau Auskunft geben können, werden wir dies tun und unser Rahmen-Schutzkonzept dementsprechend anpassen. Wir erwarten, dass wir Euch am Freitag oder allerspätestens am Wochenende informieren können.

Bis dahin bitten wir Euch, die Ruhe zu bewahren und möchten noch einmal unterstreichen, dass die wirksamste Methode, um diese erneute Einschränkung so schnell wie möglich hinter uns zu haben, die kostenlose Impfung gegen Covid-19 darstellt. Wir wollen als Eishockeyfamilie alles Mögliche dafür tun, um so schnell wie möglich wieder zur Normalität zurückzukehren. Der Bundesrat hat in Aussicht gestellt, die Massnahmen früher zu lockern, wenn sich die Situation in den Schweizer Spitälern entspannt.

Bei dringenden Fragen und Anliegen stehen wir Euch zur Verfügung.

Vielen Dank für Eure Geduld und Flexibilität!

Sportliche Grüsse.

26.08.2021
Helfereinsatz Roriwangweg 2021
Am vergangenen Samstag hat der SC Bönigen den Roriwangweg auf Vordermann gebracht. Der SCB wechselt sich bei den Putzarbeiten im 2-Jahresrhythmus mit dem Jodlerklub Bönigen ab.

Wegen dem schlechten Wetter im Juli hat man den Einsatz auf den August verschoben. Dies hat dazu geführt, dass vor allem im oberen Teil das Gras recht hoch war und es viel Mäharbeiten gab.

Ein herzliches Dankeschön geht an Stefan Kübli als Organisator des Einsatzes und auch an alle Helfer. Ein spezieller Dank geht an die ehemaligen SCB Spieler Daniel "Trüegla" Brunner, Marc "Huge" Hügli, Fred Feuz.

SC Bönigen
Atemberaubende Aussicht auf das Bödeli (Foto: SC Bönigen)


22.08.2021
Schüler Fussballturnier abgesagt

Das Organisationskomitee hat sich heute Sonntag schweren Herzens dazu entschieden, das Schüler Fussballturnier des SC Bönigen von kommendem Samstag, 28. August 2021 abzusagen.

Die neu aufgetretenen Corona Fälle in den Schulen nach den Sommerferien und die dadurch entstandenen Unsicherheiten haben zu diesem Entscheid geführt.

Dem Schlittschuh-Club Bönigen ist es wichtig, dass wir alle gesund bleiben, wir wollen kein Treiber von neuen Corona Fällen und nicht verantwortlich für Quarantäne Einweisungen sein.

Der Entscheid ist uns allen nicht einfach gefallen, wir sind traurig und ihr Kinder seid es sicher auch.

Wir wollen aber zuversichtlich in die Zukunft schauen und wollen im kommenden Jahr einen weiteren Versuch starten.

Das Schüler Fussballturnier des SC Bönigen ist für den Sonntag, 19. Juni 2022 geplant.

Drücken wir uns alle die Daumen, dass wir das Fussballturnier dann durchführen können.

18.08.2021
SCB1: Lukas Vrana tritt vom Eishockey zurück
Unser tschechischer Stürmer mit der Nummer 32, Lukas Vrana, beendet per Sofort seine Eishockey Karriere. Luki kam auf die Saison 2017/2018 zum SC Bönigen, bestritt in der Folge 38 Spiele für den SCB und war für 15 Tore und 20 Assists verantwortlich.

Luki, wir wünsche dir alles Gute für deine Zukunft und danken dir für deinen Einsatz zugunsten des SC Bönigen!

SC Bönigen
Lukas Vrana (Foto: Renata Schmied)

10.08.2021
SCB2: Alan Hom verlässst den SC Bönigen...
FussballturnierAlan Hom stiess auf die Saison 2017/2018 zur 2. Mannschaft des SC Bönigen und bestritt in der Folge 36 Partien für den SCB.

Alan wird sich beruflich verändern und nach Holland weiterziehen und somit den SC Bönigen verlassen. Vielleicht findet er auch dort einen Eishockeyclub, er selber würde als Holländer keinen Ausländerplatz besetzen...

Alan wir wünsche dir alles Gute für deine Zukunft und wir danken dir von Herzen für dein Engagement zugunsten des SC Bönigen.


28.07.2021
Hochzeit Tamara und Res Michel
Am 29. Mai 2020 haben es Tamara und Res bereits auf dem Zivilstandesamt getan, jetzt am 24. Juli 2021 haben sie auch noch kirchlich geheiratet. Wobei - kirchlich stimmt nicht so ganz. Das Ja-Wort haben sie sich auf dem Tellspiel Areal in Matten gegeben.

Wir gratulieren euch von ganzem Herzen zu eurer Hochzeit und danken euch für die Einladung zum Apéro. Wir wünschen euch alles Gute.


SC Bönigen
Hochzeit Tamara und Res (Foto: SC Bönigen)

SC Bönigen
Hochzeit Tamara und Res (Foto: SC Bönigen)

SC Bönigen
Hochzeit Tamara und Res (Foto: SC Bönigen)
16.07.2021
Elternglück im Hause Lengacher...
Wir gratulieren Jolanda und Sandro Lengacher ganz herzlich zur Geburt ihres Sohnes. Am 10. Juli 2021 kam der 3300 Gramm schwere und 49cm grosse Nilo zur Welt.

Machids guet ier drü, alls Gueta.
20.06.2021
SCB2: Auslosung Kantonalcup 2021/2022
Kein Glück für den SC Bönigen II bei der Auslosung zum Kantonalcup Saison 2021/2022. Der SCB muss auswärts gegen den 3. Ligisten EHC Meinisberg II ran. Die erste Runde muss bis Ende Oktober 2021 gespielt werden.

Die weiteren Spielpaarungen:

EHC Uni Bern (3) vs. Wild Stars I (3)
SC Biberen  (3) vs. EHC Schwarzenburg I (3)
EHC Grindelwald (3) vs. HC Mühlethurnen II (3)
EHC Rheinfelden II (3) vs. EHC Oberlangenesgg II (3)
EHC Binningen I (3) vs. EHC Worb (4)
EHC Mirchel II (3) vs. SV Lyssach (3)
EHC Adelboden II (3) vs. EHC Rot-Blau Bern II (3)
EHC Fischbach-Gösliken (3) vs. EHC Beatenberg (3)
EHC Heimberg (4) vs. EHC Schwarzenburg II (4)
SC Lyss II (4) vs. HC Val-de-Ruz (3)
EHC  Bumbach (4) vs. EHC Bucheggberg II (3)
EHC Bern 96 II (3) vs. SC Freimettigen II (3)
EHC Herrischried (3) vs. EHC Herzogenbuchsee (4)
EHC Oberlangenegg III (4) vs. EHC Haslital (4)
SC Ursellen (3) vs. EHC Lenk-Zweisimmen (3)
SC Reinach (3) vs. EHC Brandis II (3)
EHC Binningen II (4) vs. Huttu High Fleyers (4)
EHC Meinisberg II (3) vs. SC Bönigen (4)
HC Münchenbuchsee Moosseesorf I (3) vs. HC Altstatd Olten II (3)
EHC Längenbühl II (3) vs. EHC Koppigen II (4)
HC Crémines (4) vs. SC Uttigen (4)
EHC Höfen (4) vs. EHC Zunzgen-Sissach II (4)
HC Wohlen-Freiamt (3) vs. EHC Laufen II (3)
Wildstars II  (4) vs. EHC Belp II (3)
SV Röthenbach (4) vs. HC Münchenbuchsee.-M. II (4)

17.06.2021
Sport-Werk Ausrüsterwoche 2021
SC Bönigen

Für die nächste Eishockeysaison 21/22, welche hoffentlich eine wird, findet das alljährliche Season Opening / Ausrüsterwochen wie folgt im Sport-Werk statt:

Montag, 16.08.2021 - Donnerstag, 19.08.2021 zu den Sommeröffnungszeiten von 13.00-18.00 Uhr

Sollte es jemandem nicht möglich sein in diesen Zeiten beim Sport-Werk vorbeizugehen, kann er sich telefonisch unter 033 841 17 00 oder via E-Mail info@sport-werk.ch für eine Terminvereinbarung melden.

Das Sport-Werk ist mit dem aktuellen und neuen Material vor Ort für euch bereit.

Zusätzlich wird auch wiederum das TOP-Material von CCM im Sport-Werk zur Ansicht/Anprobe und Bestellung zur Verfügung sein.

Wichtig: Wer Massstöcke oder andere Massartikel möchte, kann/sollte dies möglichst bald bei uns bestellen (aufgrund von möglich Lieferverzögerungen durch Corona).

Auch werden diverse Spezialaktionen/Outletangebote vor Ort angeboten. Vorbeikommen lohnt sich!

Das Schleifabo aus der Saison 20/21 verlängert sich, aufgrund Corona, kostenlos für die Saison 21/22!

06.06.2021
Schüler Fussballturnier 2021: Kategorieeinteilungen
Für das Schülerfussballturnier 2021 gelten die gleichen Kategorien wie bei den vergangenen Turnieren:
  • Kategorie A: 1. bis 3. Klasse
  • Kategorie B: 4. bis 6. Klasse
  • Kategorie C: 7 bis  9. Klasse
Wichtig: Für die Kategorien gelten die Klassenzugehörigkeiten VOR den Sommerferien. Wir haben uns dazu entschieden, damit die Schüler noch vor den Sommerferien die Mannschaften organisieren können. So können die Kinder mit den Freundinnen und Freunden des abgelaufenen Schuljahres am Turnier teilnehmen.


13.05.2021
Schüler Fussballturnier in den August verschoben...
FussballturnierIn rund einem Monat wäre es eigentlich soweit. Die Hockey-Chilbi des SC Bönigen sollte auf dem Sportplatz stattfinden. Der Vorstand hat sich aber entschieden, auch in diesem Jahr das Einladungs- und Schüler-Fussballturnier Corona bedingt abzusagen. Wir sehen keine Möglichkeit in der aktuellen Lage das Turnier in gewünschtem Rahmen durchzuführen.

Es gibt aber eine gute Nachricht. Der Vorstand und das OK Fussballturnier hat sich entschieden, dass Schüler-Fussballturnier im August durchzuführen. Wir hoffen, dass sich bis dann die Corona Situation soweit verbessert hat, dass eine sichere Durchführung des Turniers möglich ist.

Das Schülerturnier findet am Samstag, 28. August 2021 statt.

Bitte motiviert eure Kindern am Turnier teilzunehmen. Wir hoffen auf zahlreiche teilnehmende Mannschaften.


04.05.2021
SCB1: Ramon Lengacher beendet seine aktive Eishockeykarriere
Leider verlieren wir auf die kommende Saison einen erfahrenen und regelmässigen Skorer. Ramon Lenacher hängt seine Schlittschuhe an den Nagel und tauscht die Eishockeyausrüstung mit der Jägerausrüstung. Rämi wird sich in Zukunft der Jagd, seinem grossen Hobby widmen.

SC Bönigen
Ramon Lengacher beendet seine Karriere. (Foto: Renata Schmied)

Rämi absolvierte die verschiedenen Stufen bei den Young Ibex und spielte in der 1. Liga beim SC Unterseen Interlaken. Ab der Saison 2018/2019 wechselte er zum SC Bönigen. Bei uns erzielte der Allrounder 32 Tore und 26 Assists (58 Punkte) in 59  Spielen.

Rämi, wir danken dir ganz herzlich für deine wertvollen Dienste und deinen tollen Einsatz für unseren Verein. Waidmannsheil.
17.02.2021
No Refs - No Game. Werde Schiedsrichter
Die Swiss Ice Hockey Federation ist auf der Suche nach Eishockey begeisterten jungen Menschen egal ob Mann oder Frau, die eine neue Herausforderung suchen und etwas zum Eishockeysport beitragen möchten. Die Ausbildung zum Schiedsrichter ist eine Lebensschule und eine attraktive Alternative zum selbst spielen.

Sollten wir dein Interesse für das Schiedsrichterwesen bei dir etwas geweckt haben, dann würden wir uns freuen, dich schon bald persönlich kennen zu lernen. Für weitere Auskünfte steht dir Roman Kaderli oder die drei nachfolgenden Regionenleiter gerne zur Verfügung.

Mehr Informationen unter www.norefsnogame.ch

SC Bönigen
(Foto: Swiss Ice Hockey Federation)

16.02.2021
Radek Hubacek tritt vom aktiven Eishockey zurück
Wir hätten Radek Hubacek in dieser Saison gerne noch bei einigen Spielen beobachtet. Aus bekannten Gründen war das nicht möglich und es wird auch nicht mehr möglich sein. Hubi beendet seine aktive Eishockeykarriere aus gesundheitlichen Gründen. Es freut uns ausserordentlich, dass er das Leibchen des SC Bönigen als letztes getragen hat. Er absolvierte 28 Spiele für die Böniger und erzielte dabei 22 Skorerpunkte.

Es freut uns aber ausserordentlich, dass Radek dem SCB treu bleibt und sich in der kommenden Saison dem Trainer-Staff anschliesst. Nach seiner langen Hockeykarriere ist es sehr wertvoll, dass er sein Wissen weitergeben kann.

Hubi, wir danken dir für dein Engagement. Mit deiner mannschaftsdienlichen Spielweise hast du unser Team bereichert. Wir wünsche dir alles Gute.

SC Bönigen
Radek Hubacek (Foto: Renata Schmied)

23.12.2020
Abbruch der Meisterschaft
Man konnte es nicht anders erwarten, heute wurde es entschieden. Die Meisterschaften in den unteren Ligen wurde abgebrochen.


In diesem Zusammenhang hat sich auch das Eissportzentrum Jungfrau entschieden, den Betrieb einzustellen.

"In Anbetracht der aktuellen Lage hat sich der Verwaltungsrat der Eissportzentrum Jungfrau AG entschlossen, den Betrieb des Eissportzentrums Jungfrau für die Saison 2020/21 einzustellen, und das Kühlsystem ausser Betrieb zu nehmen."
01.12.2020
Weiterhin kein Eistraining möglich
Wie uns mitgeteilt wurde, können im Eissportzentrum Jungfrau weiterhin keine Eistrainings von Aktivmannschaften stattfinden. Der Entscheid gilt vorerst bis zum 3. Januar 2021. Der Verwaltungsrat wird aufgrund der Entscheide von Bund und Kanton das weitere Vorgehen bestimmen.

Somit müssen sich unsere Spieler weiterhin mit Jogging und Kraftraum fit halten.

11.11.2020
Weihnachtsmarkt Interlaken 2020 wegen Corona abgesagt
Bis zuletzt haben wir gehofft, dass wir in diesem Jahr noch einen Anlass durchführen können um etwas Geld in die Vereinskasse zu holen.

Nach heutigem Stand war es aber klar, dass irgendwann die Absage kommen würde. Der Weihnachtsmarkt 2020 in Interlaken fällt dem Coronavirus zum Opfer und wird nicht durchgeführt.

Hier die offizielle Mitteilung vom Verein "Chance Winter":

Geschätzte Partner, liebe Weihnachtsmarkt-Freunde

Wir hatten bis zuletzt die Hoffnung, dass wir diesen Dezember unseren schönen *Weihnachtsmarkt Interlaken* entlang der Höhemattenpromenade durchführen können.

Aufgrund der aktuellen Unsicherheiten sowie allgemeinen Sicherheitsmassnahmen müssen wir den Weihnachtsmarkt in Interlaken schweren Herzens für dieses Jahr absagen.

Wir möchten uns herzlich für Ihr Vertrauen und Ihre wertvolle Unterstützung bedanken und blicken positiv in die Zukunft und hoffen auf bessere Zeiten im 2021!

Interlaken soll aber trotzdem strahlen und sich glanzvoll festlich präsentieren! Eine breite Kooperation von Partnern aus Tourismus, Handel/Gewerbe und Behörden freut sich, Sie alle herzlich zum Entdecken und Erleben verschiedener Winterzauber Interlaken-Attraktionen, wie Shopping, Pop.up, Quiz und mehr einzuladen… schön verteilt, dekoriert, gut erreichbar und gespickt mit Interessantem für Gross und Klein! Bald gibt’s weitere News unter www.winterzauberinterlaken.ch oder auf unseren sozialen Kanälen.

In dieser herausfordernden Zeit wünschen wir Ihnen viel Durchhaltevermögen und beste Gesundheit.

Freundliche Grüsse

VEREIN CHANCE WINTER

30.10.2020
Wir begrüssen Filip Novak beim SC Bönigen
Filip Novak, Schiedsrichter SC Bönigen
Es freut uns, dass wir einen Zuzug in der 1. Mannschaft vermelden dürfen. Neu beim SC Bönigen ist der Stürmer Filip Novak. Filip stammt aus der Slowakei, hat unter anderem beim HC Bratislava gespielt und ist schon einige Zeit in der Schweiz.

Herzlich willkommen Filip in der SC Bönigen Familie. Wir wünschen dir viel Freude und hoffen, dass du schon bald dein Können auf dem Eis zeigen kannst. 

24.10.2020
Sämtliche Meisterschaften im Amateur-Eishockey vorübergehend unterbrochen
Innerhalb der verschärften Massnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie haben inzwischen verschiedene Kantone ein Trainings- und Wettkampfverbot für Mannschaftssportarten im Amateurbereich und/oder die Schliessung von Sportzentren beschlossen. Da eine Weiterführung des Meisterschaftsbetriebs in der Regio League unter den gegebenen Voraussetzungen kaum mehr umsetzbar ist, wird die Saison auf allen Stufen des Amateur-Eishockeys vorübergehend unterbrochen.

Die Covid-19 Taskforce der Regio League hatte am Donnerstagabend noch entschieden, den Spielbetrieb vorerst bis am 28. Oktober weiterzuführen. Nachdem sich die Situation im Laufe von Freitag in verschiedenen Kantonen veränderte und vielerorts härtere Schutzmassnahmen beschlossen wurden, welche insbesondere auch den Amateur-Mannschaftssport betreffen, fand am Freitagabend wiederum eine Telefonkonferenz der Taskforce statt. Dabei wurde der sofortige Unterbruch sämtlicher Meisterschaften im Schweizer Amateur-Eishockey beschlossen. Der Entscheid wird durch das Nachwuchs- und Amateursport Committee gestützt. Dies einerseits, weil eine Weiterführung der Saison unter den aktuellen Umständen praktisch nicht mehr umsetzbar ist und aus Solidarität unter den verschiedenen Regionen innerhalb der Regio League. Der Saisonunterbruch gilt für alle Aktiv-Ligen (MySports League bis 4. Liga), alle Frauen-Ligen, alle Ligen der Veteranen, Senioren und Division 50+ sowie alle Nachwuchsligen - ausgenommen die Leistungsstufen U20-Elit und U17-Elit.*

Somit finden ab sofort und bis auf Weiteres keine Amateur-Eishockeyspiele mehr statt. Ebenso finden keine Cup-Vorrundenspiele, Freundschaftsspiele oder andere Turniere statt. Wie lange der Unterbruch andauert, wird nach der Bundesrats-Information von kommendem Mittwoch, 28. Oktober, entschieden. In jenen Kantonen, in welchen ein Trainingsbetrieb nach wie vor möglich ist, ist es den Vereinen selbst überlassen, ob sie diesen unter strenger Einhaltung aller Massnahmen und Schutzkonzepte weiterführen. Swiss Ice Hockey appelliert an die ganze Eishockey-Familie, sich vorbildlich und konsequent an alle Massnahmen zu halten, damit die Saison 2020/21 so bald wie möglich weitergeführt werden kann.

* Auf den Stufen U20-Elit und U17-Elit wird die Meisterschaft wie am Freitagnachmittag kommuniziert vorderhand bis zur Nationalmannschafts-Pause weitergeführt, verschiedene Spiele werden jedoch verschoben.

23.10.2020
Der SC Bönigen stellt den Spiel- und Trainingsbetrieb bis 28.10.2020 ein
Wie heute Vormittag kommuniziert, will die Regio League den Spielbetrieb bis zum 28. Oktober 2020 weiterziehen.

In einer Telefonkonferenz hat sich der Vorstand des SC Bönigen entschieden, beide Mannschaften aus dem Spiel- und Trainingsbetrieb zurückzuziehen. Dieser Entscheid gilt vorerst bis zum 28.10.2020. Bis dahin sollten wir neue Informationen erhalten und werden anschliessen einen neuen Entscheid fällen.

Es ist uns wichtig klarzustellen, dass es beim SC Bönigen keine bekannten Corona Fälle gibt. Diesen Entscheid haben wir nur getroffen, weil uns die Gesundheit der Spieler und aller Beteiligten ein grosses Anliegen ist.

"Mier wünsche öich allne gueti Gsundheit und heid Sorg".


23.10.2020
Regio League: Spielbetrieb geht weiter bis am 28. Oktober
Nach den verschärften Covid-19 Massnahmen des Kantons Wallis inklusive einem Verbot von Kontaktsportarten, hat die Covid-19 Task Force der Regio League gestern Abend getagt, um das weitere Vorgehen zu beschliessen.

Die Covid-19 Task Force der Regio League hat gestern Abend beschlossen, dass der Spielbetrieb in der Regio League vorerst bis am Mittwoch, 28. Oktober, weitergeht.

In allen Frauen-, Senioren-, und Nachwuchsligen sind bis jetzt nur wenige Infektions- und Quarantänefälle bekannt. Diese Ligen spielen so weit möglich normal weiter.

In allen Aktivligen (MSL bis 4. Liga) kann ebenfalls gespielt werden, aber nur, wenn beide Mannschaften einverstanden sind. Jedes Team kann unilateral beim Ligaleiter aus irgendwelchen Gründen eine Verschiebung beantragen. In den Aktivligen ist die Zahl an Infektionsfällen und Quarantänen relativ hoch. Zudem entsteht in gewissen Clubs immer mehr Druck der Arbeitgeber der Spieler. Mit diesem Entscheid soll hier allen Bedürfnissen und Herausforderungen gerecht werden können.

Wichtig: es gilt für alle Teams sich an lokale, kantonale und nationale Massnahmen zu halten. Diese sind diesem Beschluss jederzeit überzuordnen. Eine weiterhin strikte Befolgung der Schutzkonzepte und Hygiene-Massnahmen ist zudem unumgänglich.

Der Beschluss gilt bis und mit Mittwoch, 28. Oktober. Aus der Pressekonferenz von Bundesrat Alain Berset und Lukas Engelberger, Präsident der GDK, vom Donnerstag ging hervor, dass in den nächsten Tagen weitere Massnahmen, die auch den Sport betreffen, zu erwarten sind. Sei das in einzelnen Kantonen oder dann landesweit durch den BR verordnet. Aus diesem Grund wird die Task Force nach der Medienkonferenz des Bundesrates vom Mittwoch, 28.10., die Situation neu beurteilen und allfällige Entscheide treffen.


22.10.2020
SCB2: Die ersten drei Punkte gesammelt
Ach die 2. Böniger Mannschaft ist in die Meisterschaft gestartet. Am Mittwochabend spielte das Team von Headcoach Roger Götz in Grindelwald gegen den SC Jungfrau Wengen-Lauterbrunnen.

Obwohl durch Verletzungen und andere Abwesenheiten stark dezidiertes SCB Team, war man dem Gegner überlegen. Der erste Torschütze der Saison war Matthias Winterberger nach nur 100 Sekunden. Bis zur Pause trafen noch Lorenz Künzi und zum 1. Mal für den SC Bönigen Thomas Simmen.

Im zweiten Drittel dauerte es 9 Minuten bis Marcel Steiner auf 4:0 erhöhte. Zu null wollte sich die Heimmannschaft natürlich nicht geschlagen geben. In der 32 Minute viel der erste Treffer für den SC Jungfrau. Noch vor der Pause schoss Daniel Ritschard für den SC Bönigen innerhalb von 61 Sekunden die Tore 5 und 6.

Im letzten Drittel erzielte Lorenz Künzi, der SCB Goldhelm des Abends, seine persönlichen Tore 2 und 3. Den Schlusspunkt setzte Jungfrau mit dem 2. Treffer zum Endresultat von 2:8.



21.10.2020
SCB1: Trotz tollem Spiel - keine Punkte gegen Mirchel
Wenn auf der Gegenseite der EHC Mirchel steht, dann gibt es meist keine Punkte. Der letzte Sieg gab es am 1. Dezember 2018, danach ging der SCB 4 Mal in Folge als Verlierer vom Eis.

Nach einem hohen Sieg gegen Kandersteg und einem Overtime Sieg gegen Bern 96 wusste man auch nicht so recht, wo der SC Bönigen in dieser Saison steht.

Das Spiel startet dann doch eher etwas ernüchternd. Der SC Bönigen startete zwar sehr gut ins Spiel und kam zu einigen Chancen. Die Tore vielen aber leider auf der Gegenseite. Nach 4 Minuten traf Mirchel im Powerplay und rund 5 Minuten später schenkte man ihnen das 2:0. Die Böniger liessen aber den Kopf nicht hängen und Filippo Feuz traf noch vor der Pause zum Anschlusstreffer.

Es war sehr erfreulich, dass der SC Bönigen den Gegner im 2. Drittel schon fast etwas dominierte. Deutlichere Chancen hatte der SCB und zwischen der 26. und der 30. Minute skorten Kevin Rohrbach, Ramon Lengacher und Sven Suter und der 4:2 Vorsprung liess die Böniger hoffen. Den Anschlusstreffer für den EHC Mirchel viel gegen Ende des 2. Spielabschnitts, als die Gäste wieder stärker aufkamen.

In der 43. Minute stellte Sven Suter den 2-Tore Vorsprung wieder her. Leider kam der nächste Gegentreffer nur 30 Sekunden später. Die zahlreichen Zuschauer drückten dem SC Bönigen die Daumen, eine so engagierte Leistung musste doch belohnt werden. Nun ist es aber so, dass der EHC Mirchel letzte Saison nicht von ungefähr 2. Liga Zentralschweizermeister wurde. Wenn man ihnen die Tormöglichkeiten bietet, dann werden diese gnadenlos ausgenutzt. 52. Minute der Ausgleich zum 5:5, 59. Minute die Führung und 21 Sekunden das Tor ins leere Böniger-Gehäuse. Der  SCB hätte an diesem Abend sicherlich einen Punkt verdient gehabt, der Gegner war dann aber doch zu abgeklärt.

Der Beste Punktesammler für die Böniger war an diesem Abend der 17 jährige Filippo Feuz mit einem Tor und zwei Assists.


Etwas war an diesem Abend aber anders als sonst. Aus dem Mikrofon tönte eine Frauenstimme und Werner Seiler, unser Speaker der letzten 1000 Heimspiele, sass auf der Tribüne. Carina Seiler übernahm das Mikrophon und unterhielt die 125 Zuschauer an diesem Abend zum ersten Mal. Es freut uns sehr, dass Carina in unserem Reporter/Zeitnehmer/Speaker Team dabei ist.

Wir gratulieren dir zu deiner gelungenen Premiere. Du hast das super gemacht.

SC Bönigen
Die engagiert kämpfenden Spieler des SCB hätten Punkte verdient. Pascal Rosser wirf sich in den Schuss. (Foto: Renata Schmied)

SC Bönigen
5 Mal könnten die Böniger jubeln, leider nicht am Schluss. Andy Winterberger, Kevin Rohrbach und Ramon Zeller (v.l.) (Foto: Renata Schmied)

SC Bönigen
Filippo Feuz sammelte 3 Skorerpunkte. (Foto: Renata Schmied)

19.10.2020
SCB1: Die Böniger gewinnen in der Overtime
Das Auswärtsspiel gegen den EHC Bern 96 auf der offenen Eisbahn KaWeDe in Bern war von der Torfolge her ein einziges hin und her. Drei Mal gingen die Böniger in Führung, in der 51. Minute zum 3:2. Doch leider brachten die Oberländer den Vorsprung nicht über die Zeit. 72 Sekunden vor dem vermeintlichen Spielende glich die Heimmannschaft aus. Über den Zusatzpunkt musste die Verlängerung entscheiden. Es waren fast 4 Minuten gespielt, als Thomas Eymann den SC Bönigen erlöste und den 4:3 Siegtreffer erzielte.



SC Bönigen
Thoms Eymann sorgte für den SCB Sieg(Foto: Renata Schmied)

15.10.2020
SC Bönigen I mit Kantersieg beim Saisonstart (Bericht)
Das Team von Headcoach Thomas Beugger gewinnt mit 10:1 gegen einen überforderten EHC Kandersteg. Damit ist dem neuen Trainer der Einstieg mit Bravour gelungen.

SC Bönigen
Remo Bohren (Mitte) wird von seinen Teamkollegen für sein zweites Tor bejubelt. (Foto: Renata Schmied)

Nach der Ära von Thomas Zurbrügg der den SC Bönigen als Headcoach in den letzten Jahren geprägt hatte, war es für das neue Trainerteam mit Headcoach Thomas Beugger und seinem Assistenten Sandro Wälti der Auftakt zur neuen 2. Liga Meisterschaft. Mit dem Heimspiel gegen den EHC Kandersteg sicher eine Pflichtaufgabe, auf der anderen Seite immer eine Gefahr solche Gegner auf die «leichte Schulter» zu nehmen.

SC Bönigen
Kevin Rohrbach ging mit zwei Toren und drei Assists als Matchwinner aus der Begegnung mit dem EHC Kandersteg hervor. (Foto: Renata Schmied)

Demnach war das Heimteam vom neuen Headcoach gut eingestellt worden und ging ab der ersten Sekunde konzentriert ins Spiel. Mit aggressivem Forechecking setzten sie die Gäste von Anfang an unter Druck und kamen sofort zu mehreren Torchancen. Remo Bohren eröffnete in der fünften Spielminute zur 1:0 Führung. Darauf folgte in der elften und zwölften Spielminute ein Doppelschlag von Stefan Bohren und Kevin Rohrbach zur 3:0 Führung. In der 18. Spielminute musste das Heimteam ein Gegentor hinnehmen. Doch nur eine Minute später konnte Remo Bohren mit seinem zweiten Tor den Vorsprung wieder auf drei Tore ausbauen und brachte sein Team mit einer komfortablen 4:1 Führung in die erste Pause.

SC Bönigen
Der ehemalige Headcoach Thomas Zurbrügg steht dem Team noch als Assistenztrainer zur Verfügung. (Foto: Renata Schmied)

Im zweiten Drittel ging es im selben Takt weiter und mit weiteren zum Teil sehr schön herausgespielten Toren von Rohrbach, Eymann, Zeller, Filippo Feuz und Hubacek führte das Heimteam bis zur 30. Spielminute bereits mit 9:1. In der zweiten Hälfte vom Mitteldrittel wurde das Spiel dann etwas fahrig. Kandersteg konnte spielerisch nicht mithalten und die Böniger Mannschaft brachte sich in der Folge mit zu vielen Einzelaktionen selbst aus dem Konzept.

Im letzten Drittel passierte denn auch nicht mehr allzu viel, ausser dem noch sehnlichst erwarteten zehnten Tor, das lange auf sich warten liess. In der 50. Spielminute war es der Juniorenspieler Filippo Feuz, der mit einem sehenswerten Treffer auf Zuspiel von Kevin Rohrbach zum vielumjubelten «Stängeli» traf. Für die restlichen Spielminuten blieb es relativ ruhig, und bei den letzten Abschlüssen der Gäste liess Patrick Reist im Tor des SC Bönigen nichts mehr anbrennen.

Für den SC Bönigen geht es nächsten Samstag auswärts weiter gegen den EHC Bern 96, um 17.00 Uhr auf der KA-WE-DE in Bern. Das nächste Heimspiel folgt dann schon am nächsten Dienstag, 20. Oktober, um 20.30 Uhr gegen den EHC Mirchel.


12.10.2020
Interview mit Schiedsrichter Robin Feuz
Robin Feuz, Schiedsrichter SC Bönigen
Wie bist Du zum Schiedsrichtern gekommen?
2010 wollte ich mit dem Eishockey spielen aufhören, da ich nie ein guter Spieler war. Mein damaliger Coach und auch 1. Liga Schiedsrichter Jürg Stingelin hat mich gefragt, ob ich nicht einmal ein Spiel als Schiedsrichter
machen wollte. Ich habe nicht nein gesagt und es hat mich sofort gepackt.

Wie sah Deine Ausbildung dazu aus?
Zu Beginn meiner Karriere habe ich vier Grundkurstage absolviert. Danach fand jede Saison immer wieder ein weiterer Kurstag statt. Dazu kommen die verschiedenen Tests die man als Schiedsrichter absolvieren muss. Man wird auch immer wieder von erfahrenen Schiedsrichtern gecoacht, um immer besser
zu werden.

Was ist Deine Motivation Schiedsrichter zu sein?
Es ist ein perfekter Ausgleich zum Privatleben und auch super, um noch beim Eishockey zu bleiben und dem Spiel etwas zurückzugeben. Ich freue mich jedes Mal, egal welche Liga, wenn ich ein Spiel leiten darf.

Wie gross ist dein Aufwand pro Woche?
Der Aufwand im Moment liegt etwa bei vier Spielen pro Wochen. Das sind zirka 22 Stunden pro Woche.

In welchen Ligen Pfeifst Du heute?
Ich Pfeife als Head in der 1. Liga und im 2-Mann System in der 2. Liga.

Wie kamst Du zum SC Bönigen?
Durch meinen Bruder der in der ersten Mannschaft des SC Bönigen spielt. Ich wollte schon länger Clubwechseln und nun hat sich das, auch dank der Hilfe von Andrew Zurschmiede, so ergeben.

Hast du dir irgendwelche Ziele gesetzt?
Ja, in ferner Zukunft möchte ich in der National League Pfeifen.

Das Interview mit Robin Feuz führte Andrew Zurschmiede
09.10.2020
SCB2: Cup-Aus in der 1. Runde
Das Los-Glück im Kantonalcup meinte es nicht gut mit den Bönigern. Gleich in der ersten Runde mussten der SCB gegen den HC Mühlethurnen antreten, eine Mannschaft aus der 3. Liga.

Der SC Bönigen reiste mit einer stark dezidierten Mannschaft nach Wichtrach. Leider mussten einige Spieler wegen Verletzungen auf das Spiel verzichten.

Im Gegensatz zum Vorbereitungsspiel gegen Mirchel liefern die Böniger nicht ins offene Messer und nach 5 Minuten konnte Matthias Winterberger den Rückstand zum 1:1 ausgleichen. Disel ist damit der 1. Torschütze für den SC Bönigen II in dieser Saison.

Der HC Mühlethurnen baute den Vorsprung kontinuierlich aus, aber Lorenz Künzi bezwang den gegnerischen Torhüter doch noch zwei Mal. 

Mit dem Schlussresultat von 8:3 verabschiedet sich der SC Bönigen aus dem Cup Wettbewerb. Der SCB wird nun ein Trainingswochenende durchführen, anstelle des wegen Corona abgesagten Trainingslager. Am 21. Oktober startet dann die Meisterschaft und ab da sind die Gegner dann auch wieder in der gleichen Liga...


06.10.2020
Das Interview mit Radek Hubacek
SC Bönigen: Wie bist du zum Eishockey gekommen?
Radek Hubacek: Mein Vater war auch Eishockeyspieler. Er spielte in der Tschechischen Extraliga zwischen 1980 und 1987. Dort verbrachte ich viel Zeit in dem Stadion und mag mich noch erinnern als ich 4 Jahre alt war und ich das erste Mal aufs Eis ging. Mein Bruder spielte auch Eishockey und somit gab es keine Chance einen anderen Sport auszuüben als Eishockey.

Was für eine Art Hockeyspieler bist du?
Ich bin meine ganze Karriere bereits Center. Ich bin ein defensiver Stürmer, der gerne das Spiel macht, meinen Mitspielern Chancen vorbereitet und fürs Team alles gibt. Auch für Drecksarbeit bin ich mir nicht zu schade. Für mich steht das Team an erster Stelle.
 
SC Bönigen
Was für Werte zählen für dich als Person und als Hockeyspieler?
Das sollten andere, die mich kennen, über mich erzählen. Aber wie ich bereits sagte, ich bin ein Teamplayer und ich kann wohl behaupten, dass ich in dieser Garderobe die grösste Hockeyerfahrung habe. Ebenfalls in meinem Privatleben, versuche ich immer zu allen fair zu sein und bin für die Leute da, die es verdienen.
 
Wie hast du den Weg zum SC Bönigen gefunden?
Lukas Vrana und ich haben einen gemeinsamen Freund und ich habe gehört, dass nach dem Abgang von Dominik Vanek zurück nach Tschechien, der SC Bönigen einen neuen Spieler suchten. Für mich war dies eine perfekte Gelegenheit, nach meiner Karriere als Profi.

Wie hast du hier einen Job gefunden?
Da kann ich mich herzlichst bei Andrew Zurschmiede bedanken. Er hat für mich sehr vieles gemacht, um mir den Einstieg in die Schweiz zu vereinfachen. Unter anderem hat er für mich einen Job gefunden.

Wie war es als du das erste Mal in die Garderobe gekommen bist?
Ich habe bereits von Andrew gehört, dass viele Spieler sich schon im Internet schlau gemacht haben über mich, aber als ich das erste Mal in die Garderobe gekommen bin, haben mich alle sehr gut und freundlich in Empfang genommen. Sie versuchten mir sofort bei allem zu helfen, wo ich Hilfe benötigte. Danke Jungs!

Wie kommunizierst du mit deinen Mitspielern?
Da muss ich wohl sagen, dass es mein Fehler ist. Ich muss immer noch mein Englisch benutzen. Ich hoffe es wird in Zukunft besser und ich kann mich mit den Jungs auf Deutsch unterhalten.

Hast du ein spezielles Ritual?
(Lacht) Ja ich habe nicht nur ein Ritual. Ich denke, eine Sache, die ich immer mache, ich ziehe immer zuerst alles von der linken Seite an. Also Schlittschuhe zuerst der Linke bevor der Rechte kommt, und dasselbe bei allen anderen Sachen.
In den Drittelspausen muss ich immer mehr als die Hälfte meiner Ausrüstung ausziehen. Als ich es das Erste Mal bei einem Spiel gemacht habe, haben sich die Mitspieler lustigerweise gefragt, ob ich nach dem Ersten Drittel schon nach Hause gehen würde.
 
Du hast während deiner Karriere in verschiedenen Ligen gespielt. Wie würdest du die 2. Liga in der der SC Bönigen spielt einschätzen?
Es ist sehr schwierig Ligen zu vergleichen. Aber wir haben sehr gute Spieler hier, die bei einer höheren Trainingsintensität sicher einiges erreichen könnten.
  
Was hast du für einen Eindruck von deiner ersten Saison für den SC Bönigen?
Ich war sehr zufrieden mit allem. Vor allem der Teamspirit. Wir hatten sehr viel Spass während der Saison. Das einzige was besser sein hätte können, war die Finalserie.

Was hast du für Erwartungen an die nächste Saison?
Das ist sehr schwierig in den Zeiten von Corona zu sagen. Ich wünsche mir eigentlich nur, dass wir Hockeyspielen können, Spass an unserem Sport haben und unsere Zuschauer unsere Spiele sehen können.

Möchtest du länger hier in der Region bleiben?
Man weiß nie was das Leben so bringt. Aber es ist mein Plan länger hier zu bleiben. Ich werde meinen Fokus auf diese Saison legen und dann sehen wir, was danach passiert. Aber ob ich danach noch spielen kann oder nicht. Mein Ziel in Zukunft ist es auf jeden Fall in irgendeiner Form im Team des SC Bönigens zu bleiben.

Das Interview mit Radek Hubacek führte Sven Suter

 

» Sponsorenvereinigung